Android Wear 5.0.1 bringt neue Looks für Zifferblätter

Ab sofort lässt sich Watch Faces für Android Wear-Geräte nach Lust und Laune gestalten
Ab sofort lässt sich Watch Faces für Android Wear-Geräte nach Lust und Laune gestalten(© 2014 Google)

Ran an die Android Wear-Zifferblätter! Ab sofort können kreative Köpfe ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Wie ars technica dem Google Blog entnommen hat, ist die offizielle Watch Face API für Android-Smartwatches jetzt erhältlich. Zudem bringt das Update auf Android 5.0.1 auch einige funktionale Verbesserungen.

Bereits seit dem Start von Android Wear zählen individualisierbare Zifferblätter für Smartwatches zu den meistgefragten Features von Entwicklern. Jetzt ist es endlich so weit. Im Zuge des Updates auf Android Wear 5.0.1, das schrittweise in den kommenden Tagen verteilt wird, erblickt auch die offizielle Watch Face API das Licht der Welt. Damit können die Gesichter von Smartwatches wie der LG G Watch, Moto 360 oder Sony SmartWatch 3 nach Lust und Laune neu gestaltet werden.

Android Wear 5.0.1: neuer Look und neue Features

Wie so etwas dann aussehen könnte, zeigt Google bereits im Play Store, wo bereits einige sogenannte Startdisplays zur Auswahl stehen. Wie der offizielle Weg zu einem neuem Watch Face führt, ist auf dem Android Developers Blog genau beschrieben. Neben der Gestaltungsfreiheit in Sachen Ziffernblatt hat das Android Wear-Update auch einige neue Funktionen im Gepäck. Dazu zählen unter anderem ein schnellerer Zugriff auf verschiedene Einstellungen per Wisch-Funktion, ein Sonnenlicht-Modus, Einstellungsmöglichkeiten für Textgrößen und Farben sowie eine Vergrößerungsfunktion.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy A72: So eine Kamera gab's bei Samsung noch nie
Francis Lido
Das Galaxy A72 bekommt offenbar eine Linse mehr als sein Vorgänger (Bild)
Im Galaxy S72 kommt es offenbar zu einer Samsung-Premiere: Das Smartphone soll eine besondere Kamera erhalten.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.