Angriff auf Siri und Google Now: Cortana gibt es nun für Android und iOS

Supergeil !9
In den USA darf Cortana auch auf dem HTC One M9 und dem iPhone 6 installiert werden
In den USA darf Cortana auch auf dem HTC One M9 und dem iPhone 6 installiert werden(© 2015 CURVED Montage)

Cortana wagt den Sprung auf die Betriebssysteme der Konkurrenz: Seit dem 9. Dezember ist die KI-Assistenz auch für ausgewählte iOS- und Android-Smartphones verfügbar. Wie TheVerge berichtet, soll Cortana auch für Cyanogen OS noch im Dezember erscheinen.

Erst waren es nur Gerüchte, später folgten die offizielle Ankündigung und Betatests. Nun hat Microsoft Cortana für Android und iOS in den USA und China veröffentlicht. Weitere Länder dürften folgen. Damit begibt sich die KI-Assistenz in direkte Konkurrenz zu den auf diesen Plattformen beheimateten Gegenstücken von Apple und Google: Siri und Google Now. Wie Cortana sich in der Beta-Phase unter Android schlug, durften wir bereits im Juli testen.

Tiefe Integration erfolgt nur in Cyanogen OS

Allzu viele Sorgen brauchen sich Apple und Google allerdings vorerst nicht zu machen. Im Vergleich zu Cortana auf einem Windows 10 Mobile-Smartphone kann die Assistenz unter Android und iOS längst nicht so viel leisten. Gerade die Apple-Plattform verschließt sich gegenüber Zugriffen auf die Einstellungen. Cortana darf nicht per Hotword "Hey Cortana" aktiviert werden und auch keine anderen Apps starten. Wer Cortana auf seinem Android-Smartphone nutzt, kann sich zumindest Benachrichtigungen für verpasste Anrufe oder eingegangene SMS an einem Windows 10-PC anzeigen lassen, auf dem die Assistenz ebenfalls läuft.

Cyanogen hatte bereits vor einiger Zeit über eine Zusammenarbeit mit Microsoft gesprochen. Aus der Kooperation ist offenbar eine weitaus tiefere Integration der KI-Assistenz in Cyanogen OS entsprungen. Demzufolge soll Cortana auf einem Smartphone mit dem Betriebssystem per Stimme aktiviert werden und auch auf Einstellungen und Apps zugreifen. Sie darf sogar die Lautstärke anpassen und das Smartphone auf Wunsch herunterfahren.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !6Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.