Microsofts Cortana soll direkt in Cyanogen OS integriert werden

Weg damit !31
Cyanogen OS soll in Zukunft auch Microsofts Cortana enthalten
Cyanogen OS soll in Zukunft auch Microsofts Cortana enthalten(© 2015 CURVED Montage)

Microsofts künstliche Assistenz Cortana ist mittlerweile für Windows 10 und als Beta für Android verfügbar, doch könnte die KI in Zukunft auch ein Teil des alternativen Mobile-Betriebssystems Cyanogen OS werden. Einen Hinweis darauf lieferte Cyanogen-CEO Kirt McMaster in einem Interview mit der International Business Times.

"Als Apple bei der WWDC Apple Music startete, zeigten sie die Integration von Siri in Apple Music. Siri unterstützt Spotify aber nicht in dieser Art, also könnten wir so etwas umsetzen, indem wir beispielsweise Microsofts Cortana in Cyanogen OS integrieren, um die Sprachsteuerung für Spotify und andere Dienste zu ermöglichen." Mit diesen Worten erklärte McMaster die Idee, Cortana in das eigene Betriebssystem Cyanogen OS einzubauen.

Keine vorinstallierte App

Schon in der ersten Jahreshälfte kamen Gerüchte auf, laut denen Microsoft mit Cyanogen zusammenarbeiten soll. Dabei ging es aber nicht, wie zunächst befürchtet, darum, CyanogenMod um vorinstallierte Microsoft-Apps zu erweitern. Stattdessen ging es darum, das Betriebssystem Cyanogen OS weiterzuentwickeln.

McMaster erklärte zudem, dass Cortana nicht als vorinstallierte App für das eigene Betriebssystem vorgesehen sei. Ihm zufolge soll die ausgefeilte Sprachsteuerung nur dann perfekt funktionieren, wenn sie auch eng mit dem Betriebssystem verwoben wird. Cortana soll deshalb in Zusammenarbeit mit Microsoft tief in Cyanogen OS verankert werden. In mehreren Berichten soll McMaster schon erklärt haben, dass Cortana seiner Meinung nach Apples Siri weit überlegen sei. Wir sind gespannt, inwiefern Cyanogen OS von Microsofts Assistenz profitieren wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten2
Her damit !32Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !14Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.
Surface Phone und andere Windows-Geräte sollen Kopf­hö­rer­an­schluss behal­ten
Michael Keller
Her damit !27Das aktuelle Windows-Flaggschiff HP Elite x3 besitzt einen Klinkenanschluss
Das iPhone 7 kommt ohne klassischen Kopfhöreranschluss aus – Microsoft will bei künftigen Geräten wie dem Surface Phone weiter auf die Klinke setzen.