Anytime: Amazon entwickelt offenbar eigenen Messenger

Mit den Fire-HD-Tablets hat Amazon bereits eigene passende Geräte für einen Messenger wie "Anytime" im Angebot
Mit den Fire-HD-Tablets hat Amazon bereits eigene passende Geräte für einen Messenger wie "Anytime" im Angebot(© 2017 CURVED)

Jederzeit erreichbar mit "Anytime"? Amazon soll an einem eigenen Messenger arbeiten, der viele Funktionen bietet und offenbar einfach zu bedienen ist. Zudem werde das Programm auch Online-Shopping ermöglichen.

WhatsApp, Snapchat, Telegram und viele mehr – Messenger gibt es bereits einige auf dem Markt. Mit "Anytime" will nun auch Amazon ein entsprechendes Programm veröffentlichen, wie AFTVnews berichtet. Demnach haben einige Nutzer eine Umfrage-Einladung erhalten, deren Inhalte auf die Existenz und auf die geplanten Features der App hinweisen. Die Chat-Anwendung soll für Android und iOS erscheinen, doch auch vom Computer aus sei sie nutzbar.

Namen statt Nummern

Offenbar wird der Messenger etwas anders als der Konkurrent WhatsApp funktionieren: Nutzer sollen sich nur durch die Eingabe der Namen von Personen finden können, nicht etwa über die Handynummer. Ob Anytime deshalb mit einem sozialen Netzwerk verbunden sein wird, ist nicht bekannt. Zudem können Nachrichten angeblich extra verschlüsselt werden, damit ließen sich beispielsweise sensible Informationen wie Bankdaten auf besonders sichere Weise versenden.

In Gruppen-Chats sei es möglich, mit Erwähnungen bestimmte Leute direkt auf einen Text hinzuweisen. Zudem habe Amazon Spiele für Gruppen geplant. Neben Emojis können wohl auch GIFs und Sticker abgeschickt werden. Anytime liefere darüber hinaus die Möglichkeit, Essen über die App zu bestellen und Standorte zu teilen. Angeblich kann Musik im Messenger gehört werden – womöglich auch gemeinsam mit Freunden.

Dem Screenshot zufolge werde Anytime im Amazon-Kosmos integriert sein. So sei beispielsweise der Chat mit Amazon-Verkäufern möglich. Zudem sollen Nutzer über das Programm Ihre Bestellungen überprüfen und Produkte einkaufen können. Offiziell hat sich der Versandhausriese zur Messenger-App noch nicht geäußert. Deshalb bleibt unklar, wann der Release erfolgt und ob die genannten Features wirklich vorhanden sein werden.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon setzt auf Block­bus­ter – und kickt drei Serien aus dem Programm
Lars Wertgen
"Jean-Claude Van Johnson" wird anscheinend eingestampft
Gleich drei Serien haben bei Amazon keine Zukunft mehr. Sie müssen für etwas Größeres weichen, der Konzern will einen "Game of Thrones"-Erfolg.
Sechs smarte Laut­spre­cher mit Alexa oder Google Assi­stant im Vergleich
Jan Johannsen2
Die UE Blast und Megablast haben Amazon Alexa an Bord.
Ob Alexa oder Google Assistant: Immer mehr Hersteller statten ihre Lautsprecher mit Künstlicher Intelligenz aus. Wir haben sechs Modelle verglichen.
Amazon Echo Spot ist ab sofort in Deutsch­land erhält­lich
Christoph Lübben
Der Echo Spot verfügt über ein kleines rundes Display in 2,5 Zoll
Die Familie wird erweitert: In Deutschland gibt es nun den Amazon Echo Spot. Dabei handelt es sich um einen kompakten smarten Speaker mit Display.