Apple-Entwickler zeigt frühe iPhone-Prototypen

Marktreif sehen die mutmaßlichen Prototyp-Modelle vom ersten iPhone nicht aus
Marktreif sehen die mutmaßlichen Prototyp-Modelle vom ersten iPhone nicht aus(© 2017 Twitter / Kocienda)

2007 kam das erste iPhone auf dem Markt. Bevor Apple allerdings das damalige Design für das Smartphone verwendet hat, gab es offenbar Prototyp-Modelle, die etwas anders aussahen. Offenbar wurden diese aber nur zur Entwicklung eines Features genutzt.

Über Twitter hat Apple-Entwickler Ken Kocienda Bilder veröffentlicht, auf denen zwei Prototypen des iPhone zu sehen sein sollen. Seinem Kommentar zufolge waren diese beiden Modelle für die Entwicklung der Software-Tastatur gedacht gewesen. Intern bei Apple hätten sie den Namen "Wallabies" erhalten.

Der iPhone-Kasten

Tatsächlich wirken beide iPhone-Modelle, als wären sie nicht für den Verkauf gedacht: Die abgebildeten Smartphones sind ziemlich klobig. Das linke Gerät besitzt beispielsweise einen ziemlich großen Rand um das Display herum, ist im Vergleich mit dem rechts abgebildeten iPhone aber noch ein ergonomisches Meisterwerk. Das Modell auf der rechten Seite besitzt ein noch dickeres und klobiges Gehäuse, das vermutlich nicht nur vor neugierigen Blicken, sondern auch vor Stürzen aus großer Höhe schützen sollte.

Die iPhone-Prototypen haben allerdings eines mit dem später 2007 veröffentlichten ersten Modell gemeinsam: den Homebutton. Zwar war Steve Jobs angeblich zunächst der Meinung, dass beim Apple-Smartphone mehrere Tasten verbaut werden müssen, doch letztendlich wurde er überstimmt, da ein einziger Button offenbar viel simpler ist.


Weitere Artikel zum Thema
Neuer iMac stellt Vorgän­ger gewal­tig in den Schat­ten
Francis Lido
Das Design der neuen iMacs entspricht dem der Vorgänger
Apple frischt den iMac auf. Die neuen Modelle bieten leistungsstärkere Chipsätze und stärkere Grafikkarten.
Offi­zi­ell: Apples Stre­a­ming-Service muss ohne Netflix auskom­men
Sascha Adermann
Netflix behält seine Eigenproduktionen wie "The Umbrella Academy" lieber für sich
Netflix stellt sich quer: Das Unternehmen will seine Inhalte nicht für Apples geplante Video-Streaming-Plattform zur Verfügung stellen.
Apple stellt neue iPads vor: Welches passt zu euch?
Francis Lido
von links nach rechts: iPad Pro (11 und 12,9 Zoll), iPad Air, iPad 9.7 (2018) und iPad mini
iPad mini und iPad Air sind zurück und erweitern die Auswahl an Apple-Tablets auf fünf Modelle. Wir haben alle aktuellen iPads miteinander verglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.