Apple-Keynote: "One More Thing" – ist das Geheimnis gelüftet?

Gab’s schon14
Schade für Tim Cook: Hat Apple für die Keynote nun keine großen Überraschungen mehr?
Schade für Tim Cook: Hat Apple für die Keynote nun keine großen Überraschungen mehr?(© 2014 Apple)

Schon häufig hat Apple am Ende der jährlichen großen September-Keynote die Worte "One More Thing" gesagt – und anschließend ein Produkt angekündigt, mit dem wir nicht gerechnet haben. 2019 könnte die Überraschung aber nicht gelingen. Ein anderes Unternehmen weiß womöglich mehr und liefert einen Hinweis darauf, welches geheime Gadget Apple in der Hinterhand hat. 

Bloomberg-Redakteur Mark Gurman hat auf Twitter ein interessantes Foto geteilt, das ihr weiter unten im Artikel findet. Auf diesem sind Bose-Kopfhörer zu sehen, die der Redaktion offenbar zugeschickt worden sind. Spannend hieran ist allerdings ein Zettel, der zum Paket gehört. Hersteller Tile (bekannt für kompakte Tracker) hat das Gadget demnach versendet.

Der beiliegende Text beginnt frei übersetzt folgendermaßen: "Egal ob ihr gerade auf dem Weg nach Cupertino oder dem letzten Abenteuer des Sommers seid, vergesst nicht eure Kopfhörer mit eingebauter Tile-Suchtechnologie..." – und das könnte ein Hinweis auf das "One More Thing" von Apple sein.

Kommt der Apple-Tracker?

Wieso sollte Tile kurz vor der Apple-Keynote diese Pakete an die Presse versenden? Womöglich möchte das Unternehmen noch einmal Aufmerksamkeit auf sich ziehen, ehe ein Konkurrenzprodukt in den Handel gelangt. Apple könnte nämlich einen eigenen Tracker auf der Keynote vorstellen: Schon in der iOS-13-Beta finden sich wohl Hinweise, die auf ein entsprechendes Gadget hindeuten.

Den Tracker könnt ihr vermutlich, ebenso wie die Produkte von Tile, etwa an euren Schlüsselbund hängen – um diesen mit eurem Smartphone zu orten, solltet ihr ihn verlegen. Das ist besonders dann praktisch, wenn ihr bereits einige Kunststücke in eurem Leben vollbracht habt und euren Schlüssel etwa schon einmal gedankenlos in den Kühlschrank gelegt habt. Ein Beispiel, das auf einer wahren Begebenheit beruht.

Benachrichtigung soll Suche ersparen

Schon im April 2019 kamen erste Gerüchte rund um einen Tracker von Apple auf. Demnach hat das Unternehmen schon länger an diesem gearbeitet. Angeblich sieht das Gadget wie ein kleiner runder Knopf mit Apple-Logo aus. Zudem soll es dafür sorgen, dass ihr den am Tracker befestigten Gegenstand überhaupt erst gar nicht verlegt. Sobald sich euer iPhone zu weit vom Tracker entfernt, bekommt ihr offenbar eine Benachrichtigung.

Die Frage ist, wie teuer der Apple-Tracker sein könnte. Mark Gurman sieht hier zwei Möglichkeiten: Entweder ist das Gadget selbst kostenlos – und ihr müsst monatlich einen kleinen Betrag für die Nutzung zahlen. Oder Apple bietet diesen zu einem höheren Festpreis an (womöglich rund 30 Euro), verlangt dann aber keine monatliche Gebühr von euch.

Die Keynote, auf der endlich das iPhone 11 enthüllt wird, findet am 10. September 2019 statt. In Kürze wissen wir also, ob das "One More Thing"-Geheimnis wirklich schon gelüftet ist. Ihr solltet allerdings bedenken: Es ist unklar, ob Tile aufgrund bisheriger Gerüchte nur eine Vorahnung hat – oder ob das Unternehmen tatsächlich schon in Erfahrung gebracht hat, dass der Tracker von Apple erscheint.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 6 und Co.: Kann eine Smart­watch Corona erken­nen?
Francis Lido
Die Apple Watch kann auf Herzerkrankungen hinweisen – aber nicht auf Corona
SpO2-Tracking ist der Fitnesstracker-Trend 2020. Die Apple Watch 6 wird das Feature wohl ebenfalls bekommen. Können Wearables damit Corona erkennen?
iPhone 12 vs. iPhone SE: So klein wird das neue Apple-Smart­phone
Michael Keller
Her damit8Das iPhone 12 soll nur geringfügig größer sein als das iPhone 5s (Bild)
Wie kompakt fällt das iPhone 12 aus? Ein Dummy zeigt anhand eines Vergleichs mit den beiden iPhone-SE-Modellen: Es ist sehr klein.
iPhone: Werden Pass und Führer­schein bald über­flüs­sig?
Michael Keller
Unterwegs könnte das iPhone bald noch nützlicher werden
Könnt ihr euch bald mit dem iPhone ausweisen? Apple arbeitet offenbar daran, noch mehr offizielle Dokumente zu digitalisieren.