Apple kündigt iTunes Festival auf der SXSW an

Apple lässt es im März auf dem SXSW in den Austin, Texas musikalisch krachen: Im Rahmen des iTunes Festivals sollen Bands und Musiker wie Coldplay und Keith Urban für ordentlich Stimmung sorgen. Es ist die erste Veranstaltung des Konzernriesen dieser Art in den USA.

Das erste iTunes Festival auf dem Boden der Vereinigten Staaten wird als Teil eines größeren Events stattfinden, der Musik- und Medienveranstaltung South by Southwest (SXSW) in der texanischen Hauptstadt Austin. Apple ist dort also gut aufgehoben. Vom 11. bis zum 15. März, also an fünf der insgesamt zehn SXSW-Tage, lädt Apple ins Moody Theater. Als Top Acts sollen neben Coldplay und Keith Urban auch Pitbull, ZEDD, London Grammar und Imagine Dragons im Moody Theater auftreten.

Coldplay & Co. im Live-Stream via iTunes und Apple TV

Apple weiß, wie man erfolgreich die Werbetrommel rührt – nämlich in dem man sich mit Weltstars verbündet. Seit 2007 veranstaltet das Unternehmen in London daher das inzwischen ungemein populäre iTunes Festival. Im Jahr 2009 kam außerdem Berlin in den Genuss von bis dato 15 Konzerten. Jetzt sind zum ersten Mal auch die USA an der Reihe, verkündete Apple.

Die Tickets will Apple wie schon bei den vorigen Festivals verlosen. Glaubt man den Angaben des Konzerns, dürfte die Chance auf den Gewinn einer Eintrittskarte allerdings gering sein. Wie es heißt, haben sich für das letzte iTunes Festival in London im September 2013 rund 20 Millionen Menschen beworben.  Da bleibt vielen Musikfreunden wohl nur die kostenlose Live-Übertragung über iTunes und Apple TV.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: So wirkt das iPhone X neben den mutmaß­li­chen Nach­fol­gern
Christoph Lübben
iPhone-X_013
Die neuen iPhone-Modelle werden angeblich noch größer als das iPhone X. Ein Video soll einen Eindruck davon vermitteln, wie groß diese ausfallen.
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.
Apple könnte güns­ti­gen Netflix-Konkur­ren­ten planen
Christoph Lübben
Bislang sind Eigenproduktionen bei Apple Music und in der TV-App untergebracht
Apple arbeitet an vielen Eigenproduktionen. Angeblich ist ein eigener Video-Streaming-Dienst geplant, um diese anzubieten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.