Apple kündigt iTunes Festival auf der SXSW an

Apple lässt es im März auf dem SXSW in den Austin, Texas musikalisch krachen: Im Rahmen des iTunes Festivals sollen Bands und Musiker wie Coldplay und Keith Urban für ordentlich Stimmung sorgen. Es ist die erste Veranstaltung des Konzernriesen dieser Art in den USA.

Das erste iTunes Festival auf dem Boden der Vereinigten Staaten wird als Teil eines größeren Events stattfinden, der Musik- und Medienveranstaltung South by Southwest (SXSW) in der texanischen Hauptstadt Austin. Apple ist dort also gut aufgehoben. Vom 11. bis zum 15. März, also an fünf der insgesamt zehn SXSW-Tage, lädt Apple ins Moody Theater. Als Top Acts sollen neben Coldplay und Keith Urban auch Pitbull, ZEDD, London Grammar und Imagine Dragons im Moody Theater auftreten.

Coldplay & Co. im Live-Stream via iTunes und Apple TV

Apple weiß, wie man erfolgreich die Werbetrommel rührt – nämlich in dem man sich mit Weltstars verbündet. Seit 2007 veranstaltet das Unternehmen in London daher das inzwischen ungemein populäre iTunes Festival. Im Jahr 2009 kam außerdem Berlin in den Genuss von bis dato 15 Konzerten. Jetzt sind zum ersten Mal auch die USA an der Reihe, verkündete Apple.

Die Tickets will Apple wie schon bei den vorigen Festivals verlosen. Glaubt man den Angaben des Konzerns, dürfte die Chance auf den Gewinn einer Eintrittskarte allerdings gering sein. Wie es heißt, haben sich für das letzte iTunes Festival in London im September 2013 rund 20 Millionen Menschen beworben.  Da bleibt vielen Musikfreunden wohl nur die kostenlose Live-Übertragung über iTunes und Apple TV.


Weitere Artikel zum Thema
“Inside”: Düste­res PS4-Game kommt aufs iPhone
Francis Lido1
Inside_iOS
"Inside" gibt's jetzt auch für iPhone, iPad und Apple TV. Der "Limbo"-Nachfolger steht ab sofort im App Store zum Download bereit.
Apple bestellt Sci-Fi-Serie vom "Batt­le­star Galac­tica"-Macher
Christoph Lübben
Apple will offenbar in den Weltraum vordringen – wenn auch nur mit einer Serie
Apple will weiterhin beim Video-Streaming mitmischen: Das Unternehmen soll eine Serie bestellt haben, die vom "Battlestar Galactica"-Macher stammt.
"Pssst!": Siri könnte in Zukunft auch flüs­tern
Guido Karsten
Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte
Damit Siri Sprachbefehle versteht, reden wir eher laut und deutlich mit ihr. Womöglich können wir aber mit Apples KI-Assistenz bald auch flüstern.