Apple-Patent beschreibt Indoor-Navigation mittels WLAN

Ein von Apple angemeldetes Patent für die Navigation in Gebäuden könnte es möglich machen: Ohne direkten GPS-Empfang sollen WLAN-Geräte untereinander kommunizieren und so ihre eigene Position bestimmen, wie AppleInsider herausfand.

Ein funktionsfähiges Indoor-Navigationssystem wäre ein großer Schritt – bisher benötigen Smartphones und Tablets zur Positionsbestimmung ein GPS-Signal, welches in Bauwerken meist nicht empfangen werden kann. Das bereits 2010 angemeldete Patent beschreibt ein System, bei dem verschiedene WLAN-Geräte wie Router und mobile Endgeräte im Zusammenspiel ihre relativen Positionen zueinander bestimmen können. Ist neben dem Gebäude ein GPS-fähiges Gerät Teil dieses Netzwerkes, kann die Cloud daraus die Positionen der anderen Teilnehmer errechnen – sogar in der dritten Dimension.

Vorsprung vor der Konkurrenz?

Bereits Anfang 2013 hatte Google die Indoor-GPS-Firma WifiSLAM gekauft, die an einem ähnlichen System arbeitete. Sollte das Patentamt dem Konzern aus Cupertino die alleinigen Rechte am vorliegenden Patent zusprechen, könnte dies schwerwiegende Folgen für die Konkurrenz bei Google, Samsung und Co haben. Google Maps bietet zwar in einigen Gegenden bereits Indoor-Karten an, kann dort aber nicht live navigieren.

Wann Ihr Euer iDevice nutzen könnt, um in der Uni den richtigen Vorlesungssaal, im Hotel Euer Zimmer, oder im Einkaufszentrum den Laden aus dem Internet zu finden, ist noch vollkommen unklar. Da im hart umkämpften Smartphone- und Gadget-Markt aber jedes Feature Marktanteile sichern kann, dürften sich die Technologie-Riesen alle Mühe geben, das Konzept in die Wirklichkeit umzusetzen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
iPhone Xs und Apple Watch: Apple bringt neue Hüllen und Armbän­der heraus
Lars Wertgen
Für das iPhone Xs gibt es mittlerweile ein Dutzend unterschiedlicher Silikonhüllen
Apple bringt beim iPhone Xs und der Apple Watch etwas Farbe ins Spiel: Die Silikonschutzhüllen und Armbänder gibt es nun in drei weiteren Farben.
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.