Apple Pay für Volksbank-Kunden: Ihr müsst länger warten als gedacht

Praktisch und einfach: Via Apple Pay bezahlen
Praktisch und einfach: Via Apple Pay bezahlen(© 2019 Apple)

Als Sparkassen-Kunde könnt ihr eure Weihnachtsgeschenke wohl bereits in diesem Jahr via Apple Pay bezahlen. Wer bei der Volksbank ist, hat weniger Glück. Die Banken wollen den mobilen Bezahldienst zwar auch unterstützen, ein Release verzögert sich aber.

Bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken verschiebt sich der Marktstart von Apple Pay auf 2020, berichtet deren Presseabteilung auf Twitter. Die "technische Implementierung dauert leider länger als geplant", so die Erklärung. Man bitte bei allen um Entschuldigung, die sich darauf freuen und verspricht, es werde mit Hochdruck an der Fertigstellung gearbeitet.

Spott für Volksbank

Wie lange ihr in etwa noch warten müsst, verrät die Mitteilung nicht. Die Enttäuschung bei den Nutzern scheint jedoch groß. In den Kommentaren heißt es unter anderem, dass die Volksbank der "BER unter den Banken" sei. Der Ärger ist durchaus nachvollziehbar. Der BVR (Bundesverband Deutsche Volksbanken und Raiffeisenbanken) selbst hatte schließlich im letzten Frühling ganz andere Hoffnungen geweckt, als er ankündigte, dass ihr noch vor Ende 2019 mit Apple Pay bezahlen könnt.

Langes Warten endet bald – zumindest für Sparkassen-Kunden

Apple Pay ist in Deutschland schon seit Dezember 2018 verfügbar. Und bis auf die zwei großen Institute könnt ihr bereits heute den mobilen Bezahldienst bei Banken wie Deutsche Bank, Comdirect, N26, DKB und Consorsbank nutzen. Wie bereits erwähnt, ziehen zumindest die Sparkassen bereits in wenigen Tagen nach.

Der Start soll am 10. Dezember 2019 erfolgen, wie Caschys Blog berichtet. Eure Kreditkarten könnt ihr anscheinend sogar bereits in Apple Wallet laden. Nur eine Überprüfung sei noch nicht möglich. Dies dürfte sich dann in Kürze ändern.

Damit endet dann mutmaßlich ein langer Machtkampf zwischen Apple und zwei der größten deutschen Bankinstitute. Die Sparkassen wollten ursprünglich viel lieber ihr eigenes Süppchen kochen und die Verbreitung der hauseigenen App "Mobiles Bezahlen" vorantreiben; bisher und wohl auch künftig nur für Android verfügbar. Man wehrte sich vehement, einigte sich dann aber dann doch mit Apple. Bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken war es ein ähnliches Spiel.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14.2: Update hebt belieb­tes Feature auf neues Level
CURVED Redaktion
Auf dem iPhone 8 wirkt das Update auf iOS 14.2 Wunder
Habt ihr das Update auf iOS 14.2 schon installiert? Falls nicht: Es lohnt sich auf alten Modellen wie dem iPhone 8 – vor allem für FaceTime.
iPhone 12: So bekämpft ihr mit dem Kauf Corona
David Wagner
Allein durch die Farbauswahl könnt ihr beim Kauf des iPhone 12 Gutes tun
Ihr möchtet den Kampf gegen COVID-19 unterstützen und ein neues iPhone oder eine Apple Watch? Dann solltet ihr über ein rotes Modell nachdenken.
Mit Handy bezah­len: So funk­tio­niert Mobile Payment
Sebastian Johannsen
Mit dem Smartphone zu bezahlen, ist für viele längst selbstverständlich
Ihr wollt kontaktlos mit eurem Handy bezahlen? Wir stellen euch Mobile-Payment-Anbieter vor und verraten, wie ihre Bezahldienste funktionieren.