Apple Pay: Video zeigt Zahlung per iPhone 6 bei REWE

Her damit !48
Apple Pay funktioniert beim REWE-Supermarkt in Deutschland
Apple Pay funktioniert beim REWE-Supermarkt in Deutschland(© 2015 YouTube/InTeCredo)

Auch in Deutschland ist man schon bereit für Apple Pay – zumindest im Fall der Supermarkt-Kette REWE. Obwohl Apples bargeldlose Bezahlfunktion für iPhone 6, iPhone 6 Plus und später auch die Apple Watch bislang nur in den USA offiziell gestartet ist, zeigt ein YouTube-Video die erfolgreiche Zahlungsabwicklung in einer REWE-Filiale.

Der Uploader des kurzen Clips gibt im Begleittext bei YouTube an, bereits seit Oktober "blitzschnell und problemlos" via Apple Pay bei REWE zahlen zu können. Voraussetzung für die per Fingerabdruck gesicherte Bezahlung mit dem iPhone 6 ist ein Apple-Pay-kompatibles NFC-Zahlungsterminal, das bereits in diversen REWE-Märkten zu finden ist. Der Video-Uploader weist allerdings darauf hin, dass einige Filialen zwar die entsprechenden Geräte besitzen, die NFC-Funktion jedoch abschalten würden.

Apple-Pay-Zahlung mit einem Trick bereits in Deutschland möglich

Im Video gut auf dem Display des iPhone 6 zu erkennen: die deutschsprachige Nutzeroberfläche von Apple Pay. Tatsächlich könnt Ihr auch selbst ausprobieren, ob die Bezahlfunktion auch in entsprechend ausgerüsteten Läden in Eurer Nähe funktioniert. Dafür braucht Ihr neben einem kompatiblen NFC-Terminal eine Kreditkarte einer US-Bank, die Apple Pay bereits unterstützt. Wenn Ihr auf Eurem iPhone unter "Sprache & Region" die Vereinigten Staaten als Region einstellt, könnt Ihr unter dem dann auftauchenden Menüpunkt "Passbook & Apple Pay" die entsprechenden Zahlungsdaten eingeben und das Feature nutzen. Wann das Programm auch bei deutschen Banken offiziell starten wird, ist bislang nicht bekannt; von unseren niederländischen Nachbarn gibt es aber bereits positive Anzeichen.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.