Apple veröffentlicht neue iPad Pro-Spots im klassischen "Mac vs. PC"-Stil

Vor etwa zehn Jahren produzierte Apple unter dem Kampagnentitel "Get A Mac" eine lange Reihe von Werbespots, in denen der Hersteller überaus offensiv die Vorteile seiner eigenen Computer gegenüber Windows-PCs bewarb. Jetzt hat Apple offenbar eine neue und sehr ähnliche Kampagne ins Leben gerufen, um das Tablet-Flaggschiff iPad Pro zu bewerben.

Zum Start hat Apple zunächst vier Werbeclips auf YouTube veröffentlicht, die alle dem gleichen Muster folgen: Zu Beginn liest ein Nutzer, der in den meisten Fällen wohl einen Windows PC besitzen soll, eine Problembeschreibung oder eine Frage vor. Anschließend erklärt ein Sprecher, wieso der Nutzer mit einem iPad Pro besser aufgehoben wäre.

Apple auf den Spuren Microsofts

Interessant ist, dass Apple mit diesem Schachzug im Grunde die gleiche Werbetaktik aufgreift, die Microsoft im vergangenen Jahr nutzte, um das Surface Pro zu bewerben. Damals kritisierten nicht wenige, dass MIcrosoft ein Tablet mit optionalem Keyboard mit einem Notebook – nämlich mit dem MacBook – verglich.

Nun scheint Apple ein ähnliches Manöver zu versuchen: Das iPad Pro wird als bessere Alternative zu Notebooks und sogar zu "Computern" im Allgemeinen dargestellt. Wie gut der Vergleich bei den Nutzern ankommt, ist bei YouTube leider nicht ganz deutlich erkennbar, da Apple die Kommentarfunktion für seine Videos deaktiviert.

Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz für FaceTime: Google opti­miert Video-Chat Duo fürs iPad
Guido Karsten
Wie Apples FaceTime ermöglicht auch Google Duo Videochats mit euren Kontakten
Google hat seinen Messenger Google Duo nun auch für Apples iPad-Reihe optimiert. Die neue App ist bereits kostenlos im App Store erhältlich.
Apples neuer iPad Pro-Spot schickt den "Compu­ter" in Rente
Guido Karsten1
iPad Pro Whats a computer apple youtube
Mit dem iPad Pro will Apple die Ära der PCs beenden. Ein neuer Werbespot zeigt, wie das Tablet für Kinder zum ständigen Begleiter im Alltag wird.
WhatsApp könnte demnächst auf iPads funk­tio­nie­ren
Guido Karsten
Her damit !5WhatsApp kann derzeit nicht auf einem iPad installiert werden
WhatsApp könnte in Zukunft auch ohne umständliche Tricksereien auf dem iPad laufen. Zumindest sollen sich die Entwickler mit dem iPad zu beschäftigen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.