Apple reagiert auf FBI-Forderung – und entwickelt bessere Verschlüsselung

Supergeil !33
Apple will offenbar den Zugriff auf iPhones weiter erschweren
Apple will offenbar den Zugriff auf iPhones weiter erschweren(© 2015 CURVED)

iPhones könnten künftig noch sicherer werden: Aktuell streiten sich Apple und das FBI darüber, ob Regierungsbehörden Zugriff auf iPhones von mutmaßlichen Verbrechern erhalten dürfen. Davon scheinbar unbeeindruckt soll Apple an verstärkten Sicherheitsmaßnahmen für Geräte und Dienste arbeiten.

Einem Bericht der New York Times zufolge arbeitet Apple derzeit an einer besseren Verschlüsselung, sowohl für seine iCloud als auch für künftige iPhones. Diese soll so stark sein, dass nicht einmal Apple sie selbst knacken könnte – falls sich eine Organisation wie das FBI erneut mit einem Gesuch wie derzeit an das Unternehmen aus Cupertino wenden sollte.

"Software-Äquivalent zu Krebs"

Unterdessen hat sich auch Apple-CEO Tim Cook in einem Fernsehinterview zu dem Streit mit dem FBI geäußert, wie 9to5Mac berichtet. Darin sagte Cook, dass er die Sicherheit der Öffentlichkeit für unglaublich wichtig halte – und dass dazu auch die persönlichen Daten der Menschen auf ihren Geräten gehörten. Eine Hintertür zu den eigenen Geräten, wie sie das FBI derzeit fordert, bezeichnete Cook als "Software-Äquivalent zu Krebs".

Der Streit um den Zugang zu iPhones war zwischen Apple und dem FBI an einem konkreten Fall entbrannt: Die Strafverfolgungsbehörde hatte Zugriff auf ein Gerät gefordert, das einem Attentäter gehört hatte. Apple hingegen wollte zwar prinzipiell helfen, aber diesen Präzedenzfall nicht zulassen – ein schier unlösbares Dilemma. Mittlerweile kam heraus, dass es tatsächlich um noch viel mehr Geräte geht, was beispielsweise Reaktionen bei Bill Gates und mehrere Demonstrationen hervorgerufen hat.


Weitere Artikel zum Thema
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.
Exper­ten: Xiaomi Mi9 macht bessere Fotos als iPhone Xs Max
Christoph Lübben
Die drei Kameralinsen des Xiaomi Mi9 machen offenbar gute Fotos und Videos
Das Xiaomi Mi9 hat offenbar eine sehr gute Kamera für Fotos und Videos: Selbst das iPhone Xs Max soll unterlegen sein.
WhatsApp für iOS: Schutz durch Face ID und Touch ID teil­weise umgeh­bar
Christoph Lübben
WhatsApp könnt ihr mit Face ID und Touch ID auf dem iPhone sichern – offenbar aber nur teilweise
WhatsApp hat eine Sicherheitslücke: Über einen Trick könnt ihr im Messenger die Abfrage von Face ID oder Touch ID wohl umgehen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.