Wegen Überhitzung: Apple tauscht iPhone-Netzteile aus

Peinlich !327
Apple ruft ältere iPhone-Netzteile zurück
Apple ruft ältere iPhone-Netzteile zurück(© 2014 CC: Flickr/BestBoyZ GmbH)

Apple tauscht freiwillig in Europa alle USB-Netzteile mit der Modellnummer A1300 wegen Überhitzungsgefahr aus. Die fehlerhaften USB-Adapter wurden hauptsächlich mit dem iPhone 3GS, 4 und 4S ausgeliefert.

Die betroffenen iPhone-Modelle mit einem fehlerhaften Netzteil wurden in der Zeit zwischen Oktober 2009 und September 2012 ausgeliefert und stellt laut Apple ein Sicherheitsrisiko dar. Aus diesem Grund tauscht der Konzern nun alle Netzteile mit der Modellnummer A1300 aus. Ob Ihr eines der fehlerhaften Ladegerät besitzt, könnt neben den Kontakten für die Steckdose erkennen. Steht dort “A1300" und ist das CE-Zeichen vollständig ausgegraut, dann dürft Ihr Euer Netzteil austauschen.

An diesen Merkmalen erkennt Ihr ein fehlerhaftes iPhone-Netzteil(© 2014 Apple)

Laut Apple sollte solch ein Netzteil dann nicht mehr zum Laden des iPhones verwendet werden. Stattdessen soll das Smartphone mit einem USB-Kabel über einen Computer aufgeladen werden. Ob die Überhitzungsprobleme bei den Netzteilen zu Bränden führen können, geht aus Apples Mitteilung nicht hervor.

Drei Möglichkeiten zum Austausch

Apple gibt Besitzern der betroffenen Netzteile drei Möglichkeiten für eine Überprüfung und einen eventuellen Austausch:

  • einen Termin an der Geniusbar in einem nahegelegenen Apple-Store vereinbaren
  • einen Apple Servicepartner in der Nähe aufsuchen
  • den Mobilfunkprovider, über den das iPhone gekauft wurde, kontaktieren

Die ersten beiden Support-Wege können sofort in Anspruch genommen werden, während der Austausch über den Mobilfunkprovider erst ab den 18. Juni möglich sein wird. Auf jeden Fall ist es notwendig, neben dem Netzteil auch das dazugehörige iPhone mitzubringen, da die Seriennummer des Telefons überprüft werden muss.

Apple musste bereits 2009 fehlerhafte Netzteile, die mit dem iPhone 3G ausgeliefert wurden, austauschen. Damals waren Geräte in den USA und anderen Ländern betroffen.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller2
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.