Wegen Überhitzung: Apple tauscht iPhone-Netzteile aus

Peinlich !327
Apple ruft ältere iPhone-Netzteile zurück
Apple ruft ältere iPhone-Netzteile zurück(© 2014 CC: Flickr/BestBoyZ GmbH)

Apple tauscht freiwillig in Europa alle USB-Netzteile mit der Modellnummer A1300 wegen Überhitzungsgefahr aus. Die fehlerhaften USB-Adapter wurden hauptsächlich mit dem iPhone 3GS, 4 und 4S ausgeliefert.

Die betroffenen iPhone-Modelle mit einem fehlerhaften Netzteil wurden in der Zeit zwischen Oktober 2009 und September 2012 ausgeliefert und stellt laut Apple ein Sicherheitsrisiko dar. Aus diesem Grund tauscht der Konzern nun alle Netzteile mit der Modellnummer A1300 aus. Ob Ihr eines der fehlerhaften Ladegerät besitzt, könnt neben den Kontakten für die Steckdose erkennen. Steht dort “A1300" und ist das CE-Zeichen vollständig ausgegraut, dann dürft Ihr Euer Netzteil austauschen.

An diesen Merkmalen erkennt Ihr ein fehlerhaftes iPhone-Netzteil(© 2014 Apple)

Laut Apple sollte solch ein Netzteil dann nicht mehr zum Laden des iPhones verwendet werden. Stattdessen soll das Smartphone mit einem USB-Kabel über einen Computer aufgeladen werden. Ob die Überhitzungsprobleme bei den Netzteilen zu Bränden führen können, geht aus Apples Mitteilung nicht hervor.

Drei Möglichkeiten zum Austausch

Apple gibt Besitzern der betroffenen Netzteile drei Möglichkeiten für eine Überprüfung und einen eventuellen Austausch:

  • einen Termin an der Geniusbar in einem nahegelegenen Apple-Store vereinbaren
  • einen Apple Servicepartner in der Nähe aufsuchen
  • den Mobilfunkprovider, über den das iPhone gekauft wurde, kontaktieren

Die ersten beiden Support-Wege können sofort in Anspruch genommen werden, während der Austausch über den Mobilfunkprovider erst ab den 18. Juni möglich sein wird. Auf jeden Fall ist es notwendig, neben dem Netzteil auch das dazugehörige iPhone mitzubringen, da die Seriennummer des Telefons überprüft werden muss.

Apple musste bereits 2009 fehlerhafte Netzteile, die mit dem iPhone 3G ausgeliefert wurden, austauschen. Damals waren Geräte in den USA und anderen Ländern betroffen.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.