Apple schickt Kamera-Autos nach Frankreich und Schweden

Apples Kamera-Autos setzen ihre Reise als Datensammler für die Karten-App fort
Apples Kamera-Autos setzen ihre Reise als Datensammler für die Karten-App fort(© 2015 Twitter/stormyjd)

Nun ist auch Europas Festland an der Reihe: Die Kamera-Autos von Google sind im August 2015 in Frankreich und Schweden unterwegs, um Daten für die Karten-App des Unternehmens zu sammeln. Damit soll Apple Maps langfristig zu einer ernsthaften Konkurrenz für Google Maps werden.

In Schweden sollen mit Apples Kamera-Autos in erster Linie die Metropolregionen rund um Malmö und Stockholm erfasst werden, berichtet MacRumors. In Frankreich stehe zunächst Paris auf dem Programm, inklusive der Regionen Hauts-de-Seine, Seine-Saint-Denis und Val-de-Marne. Auch in den USA sind die Autos von Apple weiterhin unterwegs – dort sollen in vielen Bundesstaaten verschiedene Städte erfasst werden. Ende August habe Apple dann bereits 30 der US-Staaten mit seinen Autos bereist.

Erst vor Kurzem geoutet

Erst seit Ende Juni 2015 hat Apple seine Kamera-Autos als solche kenntlich gemacht; zuvor war beispielsweise fälschlich davon ausgegangen worden, dass es sich bei den Wagen um Prototypen des Projekts "Apple Car" handelt, bei dem das Unternehmen ein selbst fahrendes Auto entwickelt. Gleichzeitig veröffentlichte Apple eine Internetseite, auf der eingesehen werden kann, wo die mit Kameras bestückten Autos als Nächstes unterwegs sind.

Im Juli hatte Apple für die Karten-App seine Autos zunächst nur in Großbritannien herumgeschickt – nun ist also auch das Festland an der Reihe. Wohin die Reise im September gehen soll, ist bislang nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller3
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.