Apple SIM: Netzanbieter in Europa nicht interessiert

Apple SIM wäre ganz praktisch, wenn die Anbieter mitspielen würden
Apple SIM wäre ganz praktisch, wenn die Anbieter mitspielen würden(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Freie Tarifwahl – das schien die Apple SIM zunächst zu versprechen, Freiheit bietet sie aber eher den Anbietern. Europäische Betreiber stehen dem System dennoch sehr reserviert gegenüber, meldet das Wall Street Journal.

Während in den USA insgesamt vier Anbieter das Apple SIM-Feature der neuen iPads unterstützen, ist in Europa bislang nur das britische Unternehmen EE dabei. Dabei handelt es sich zwar um den größten Netzbetreiber der Insel, der Rest Europas handelt aber deutlich zurückhaltender. Die Deutsche Telekom nimmt gar nicht erst Stellung und gibt lediglich an, auch künftig auf herkömmliche SIM-Karten setzen zu wollen. Telefonica Deutschland etwa möchte zunächst analysieren, wie und ob die Unterstützung der Apple SIM überhaupt infrage kommt. Orange Frankreich verfolgt die Apple SIM eigenen angaben zufolge zwar, äußerte aber auch etwaige Sicherheitsbedenken.

Wenig Freiheit in den USA

Hinzu kommt, dass auch auf der anderen Seite des Atlantiks das "Versprechen" der Apple SIM nur bedingt eingelöst wird: Freie Tarifwahl steht in den Vereinigten Staaten bislang einzig bei T-Mobile USA zur Verfügung. Bei allen Mitbewerbern existieren Einschränkungen: Bei AT&T sind Nutzer allein auf diesen Anbieter festgelegt, bei Sprint funktioniert das Ganze nur, wenn das iPad auch dort gekauft wurde. Und Verizon verweigert gleich ganz und gar die Zusammenarbeit mit der Apple SIM. Dabei klingt das Feature in der Theorie ausgezeichnet.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: "Aggres­si­ves Akku-Design" ist offen­bar schuld am Deba­kel
1
Bei einigen Nutzern hat sich das Galaxy Note 7 selbst entzündet
Noch ist die Ursache der Galaxy Note 7-Explosionen nicht offiziell bekannt. Hardware-Experten behaupten nun, den Fehler gefunden zu haben.
Lenovo Phab 2 Pro: Project Tango-Smart­phone nun für 500 Euro erhält­lich
Michael Keller
Mit dem Lenovo Phab 2 Pro könnt Ihr beispielsweise Möbel vermessen
Das erste Project Tango-Smartphone ist nun auch in Deutschland erhältlich. Zum Release beträgt der Preis für das Lenovo Phab 2 Pro 499 Euro.
Apple Car noch nicht abge­schrie­ben: Apple will selbst­fah­ren­des Auto testen
Michael Keller
Aktuellen Gerüchten zufolge wird an einem Apple Car gearbeitet
Hat das Apple Car noch eine Zukunft? Ein geleakter Brief deutet darauf hin, dass Apple ein selbstfahrendes Auto testen will.