Apple testet Reparatur-Angebot für sehr alte iPhone- und Mac-Modelle

Ihr habt ein iPhone 5? Apple könnte bald wieder Reparaturen für das Smartphone anbieten
Ihr habt ein iPhone 5? Apple könnte bald wieder Reparaturen für das Smartphone anbieten(© 2014 CURVED)

Smartphones wie das iPhone 5 sind gemessen an den schnellen Fortschritten der Technik-Welt schon längst antik. Apple bietet für ältere iOS-Smartphones zudem gar keine Reparatur mehr an. Aber das könnte sich demnächst ändern. Offenbar will der Hersteller ein neues Programm starten, das eine Reparatur aber nicht garantiert.

Apple soll bald den "Repair Vintage Apple Products Pilot" starten, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf anonyme Personen, die mit der Angelegenheit vertraut seien. Im Rahmen dieses Programms soll die Reparatur von iPhone- und Mac-Modellen möglich sein, für die der Hersteller eigentlich gar keinen Support mehr anbietet. Welche Modelle das sind, könnt ihr auf der offiziellen Webseite von Apple nachlesen.

Lagerbestand entscheidend

Eine Reparatur sei aber abhängig davon, ob ein bestimmtes Ersatzteil gerade noch auf Lager ist. Viele davon werden womöglich schon längst nicht mehr produziert: Ist eine Komponente nicht vorhanden, dürfte es auch keine Instandsetzung geben. Zunächst soll Apple die Reparatur nur für wenige "Vintage"-Geräte anbieten. Darunter das iPhone 5, das MacBook Air aus 2012 und der iMac aus 2011.

Allerdings soll das Angebot bis Ende 2018 um mehrere Modelle erweitert werden, sodass auch beispielsweise Nutzer eines iPhone 4 und weiteren alten macOS-Geräten aus 2012 und 2013 die Chance auf eine Reparatur haben. Aus der Quelle geht nicht hervor, ob Apple das Programm nur in den USA testen wird. Womöglich bietet der Hersteller den "Vintage"-Dienst dann also auch in Deutschland an.


Weitere Artikel zum Thema
Früh­lings­kol­lek­tion von Apple: Neue Farben für iPad- und iPhone-Hüllen
Christoph Lübben
Ihr habt noch keine Hülle für das iPhone Xs Max? Apple bietet selbst einige Cases an
Bei Apple ist es schon Frühling: iPhone- und iPad-Hüllen sind nun in mehreren neuen Farben erhältlich. Auch weitere Apple-Watch-Armbänder gibt es nun.
Die neuen AirPods sind da: Das können die Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Peinlich !7Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.
Apple: Spei­cher-Upgrade bei MacBook und Co. ab sofort güns­ti­ger
Lars Wertgen
Euer MacBook Pro könnt ihr künftig günstiger als bisher mit neuem Speicher ausstatten
Wer Apple-Produkte kauft, muss in der Regel reichlich Geld in die Hand nehmen. Für MacBook und Co. hat der Hersteller nun aber die Preise gesenkt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.