Apple veröffentlicht zweite Public Beta von iOS 10.3.2

Unter iOS 10.3.2 hat Siri offenbar noch Probleme mit Textantworten
Unter iOS 10.3.2 hat Siri offenbar noch Probleme mit Textantworten(© 2016 CURVED)

Apple veröffentlicht iOS 10.3.2 für mehr Tester: Nachdem das Unternehmen gestern die zweite Beta für Entwickler zur Verfügung gestellt hat, gibt es nun auch die zweite Public Beta. Somit können nun auch Privatpersonen die neue Version des Betriebssystems ausprobieren und ihr Feedback an Apple senden.

Bei iOS 10.3.2 handelt es sich um ein kleines Update, das voraussichtlich in erster Linie Bugfixes und Verbesserungen für die Performance mitbringt, berichtet 9to5Mac. Wann das Update für alle Nutzer von iPhone, iPad und iPod touch erscheint, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Da Apple erst kürzlich direkt hintereinander iOS 10.3 und iOS 10.3.1 veröffentlicht hat, könnte es aber noch eine kleine Weile dauern. Parallel gibt es zudem nun auch eine Public Beta 2 von MacOS 10.12.5; dafür ist der Downgrade zu iOS 10.3 und iOS 10.2.1 nicht mehr möglich.

Neuer Siri-Bug

Die Beta 2 von iOS 10.3.2 soll unter anderem einen Bug ausräumen, der VPN-Apps von Drittanbietern Probleme bereitet. Allerdings soll es auch neue Schwierigkeiten geben: Mitunter werden bei der Testversion offenbar Textantworten der Sprachassistentin Siri nicht korrekt angezeigt.

Wenn Ihr die zweite Beta von iOS 10.3.2 ausprobieren möchtet, solltet Ihr aufgrund solcher möglicher Bugs zuvor ein Backup der Daten anlegen, die auf dem Testgerät gespeichert sind. Die Aktualisierung ist 126 MB groß und kann über Apple bezogen werden. Da die neue iOS-Version auch 32-Bit-Geräte unterstützen soll, sind Smartphones wie das iPhone 5 und das iPhone 5c kompatibel.


Weitere Artikel zum Thema
Die Apple Watch soll bei Studie zu Essstö­run­gen helfen
Francis Lido
Die Apple Watch trackt eure Herzfrequenz
Bei einer Studie zu Binge-Eating kommt die Apple Watch zum Einsatz. Der Hersteller hat dafür 1000 Smartwatches zur Verfügung gestellt.
HomePod und Co.: So fügt ihr dem Apple-Smart-Home neue Laut­spre­cher hinzu
Christoph Lübben
Einen HomePod und weitere smarte Geräte könnt ihr leicht mit Apple HomeKit verbinden
Ein Smart Home mit Apple: HomeKit ermöglicht es euch, viele intelligente Geräte wie euren HomePod anzusteuern. Wir erklären die Einrichtung.
Apple Music: Empfeh­lun­gen könn­ten künf­tig noch besser werden
Lars Wertgen
Ein Start-up soll Apple Music verbessern
Apple will offenbar die Empfehlungen in Apple Music optimieren und ist dafür bereit, tief in die Tasche zu greifen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.