Apple versichert: Siri belauscht iPhone-Nutzer nicht

Das iPhone X hört euch nicht ab, sagt Apple
Das iPhone X hört euch nicht ab, sagt Apple(© 2018 CURVED)

Wie geht Apple mit den Daten seiner Kunden um? Das wollten Abgeordnete aus dem Energie- und Handelssausschuss des US-Repräsentantenhauses wissen und bekamen von Apple nun die Antworten.

Apple hört iPhone-Nutzer nicht ohne deren Zustimmung ab, heißt es in einem fast 20-seitigen Dokument, das Apple nun veröffentlichte. Dies gelte auch für Anwendungen von Drittanbietern. Mehrere Abgeordnete hatten Anfang Juli 2018 gegenüber Apple und Google-Mutterkonzern Alphabet unter anderem Bedenken geäußert, dass Smartphones Gespräche von Nutzern mithören und speichern könnten, während sie auf Befehle wie "Hey Siri" oder "Okay Google" warten.

Siri wartet geduldig

Das Unternehmen aus Cupertino betonte in der Stellungnahme ausdrücklich, dass dies nicht der Fall sei. Bei aktivierter Siri-Spracherkennung würde das iPhone lediglich auf den Befehl "Hey Siri" warten. Die Spracherkennung laufe über eine Art Zwischenspeicher. Audiodateien würden dabei weder aufgenommen noch verschickt, heißt es. Ob Alphabet dem Ausschuss ebenfalls geantwortet hat, ist bislang nicht bekannt. Die Nachrichtenagentur Reuters bekam auf Nachfrage bislang keine Reaktion.

"Wir glauben, Privatsphäre ist ein fundamentales Menschenrecht. Deshalb gestalten wir unsere Produkte und Dienstleistungen so, dass wir möglichst wenige Kundendaten erfassen müssen", teilte Apple mit. Zudem sei das Unternehmen darum bemüht, dass im App Store nur Anwendungen von Drittanbietern auftauchen, die den strengen Richtlinien des Konzerns entsprechen. Jede Woche würden 100.000 Anträge geprüft und 36.000 Apps aufgrund von Verstößen gegen die Richtlinien abgelehnt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 (Pro) feiert Markt­start – und ist bereits ausver­kauft?
Christoph Lübben
Her damit15Das iPhone 12 ist ab sofort im Handel erhältlich – oder doch nicht?
Das iPhone 12 und iPhone 12 Pro sind in den Verkauf gestartet. Wie es um die Lieferzeiten steht, haben wir uns genauer angesehen.
iPhone als Klopa­pier-Radar: Das wohl kurio­seste Corona-Widget?
CURVED Redaktion
Wird das Toilettenpapier knapp, kann euer iPhone neue Rollen aufspüren
Die Geschäfte in eurer Nähe haben kein Klopapier mehr? Ein findiges iPhone-Widget hilft euch, die Lagerbestände in der Umgebung zu checken.
Apple Pay einrich­ten: Auf iPhone, iPad, Apple Watch und Mac
Francis Lido
UPDATENach der Einrichtung von Apple Pay könnt ihr mit eurem iPhone beispielsweise in manchen Cafés bezahlen
Ihr wollt wissen, wie sich Apple Pay einrichten lässt? Wir erklären euch, was auf iPhone, iPad, Apple Watch und Mac funktioniert.