Apple Watch: App-Angebot hat sich seit dem Release verdoppelt

Unfassbar !6
Die Anpassung bereits bestehender iOS-Apps an die Apple Watch ging schnell vonstatten
Die Anpassung bereits bestehender iOS-Apps an die Apple Watch ging schnell vonstatten(© 2015 Apple)

Mehr Apps, mehr Möglichkeiten: Die Apple Watch feierte Ihr Debüt am 24. April 2015 mit insgesamt etwa 3000 kompatiblen Anwendungen. Seitdem wuchs die Anzahl der Apps rasant, sodass mittlerweile mehr als doppelt so viele zur Verfügung stehen.

Insgesamt stehen im App Store mittlerweile 6352 Apps für die Apple Watch zum Download bereit, berichtet Cult of Mac. Das ist eine Wachstumsrate von 108 Prozent seit dem Verkaufsstart des ersten Wearables von Apple. Dieser Fortschritt zeigt, dass die Entwickler ihre iOS-Apps schnell an das Wearable angepasst haben.

Apps noch eher zweckmäßig als spielerisch

Als der App Store für iOS im Jahr 2008 an den Start ging, waren rund 25 Prozent der 500 Anwendungen Spiele. Bei der Apple Watch gestaltet sich die Verteilung anders: Hier sind nur rund 10 Prozent der kompatiblen Anwendungen Games. Doch Spiele werden auch am Handgelenk beliebter: Seit dem Release der Smartwatch sind rund 300 neue Titel hinzugekommen.

Insgesamt sind zweckmäßige Apps am populärsten, gefolgt von Spielen und Anwendungen für Produktivität, Lifestyle und schließlich Gesundheit und Fitness. Das ist auch deshalb bemerkenswert, da die Apple Watch nicht zuletzt als Wearable beworben wurde, das mit der Health-App nützliche Informationen zu Gesundheit und dem körperlichen Befinden des Trägers sammelt – und zumindest als Fitness-Tracker genauer arbeitet als mancher Konkurrent.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Gear 360 (2017): Die zweite Gene­ra­tion der 360-Grad-Kamera filmt in 4K
Jan Johannsen
Die Gear 360 (2017) funktioniert mit vielen Android-Geräten und iPhones.
Samsung hat die zweite Generation seiner 360-Grad-Kamera Gear 360 vorgestellt, die in 4K aufnimmt und Euch Livestreams ermöglicht.
Mehr Immer­sion, mehr Kontrolle: Samsung bringt Gear VR mit Control­ler raus
Die größte Neuerung an der Gear VR ist der beiliegende Controller.
Die Samsung Gear VR erhält 2017 ebenfalls ein Update. Für mehr Kontrolle und einfachere Navigation legt Samsung der VR-Brille einen Controller bei.