Apple Watch: Apple soll bei Herzfrequenzmesser abgekupfert haben

Peinlich !18
Die Apple Watch ermittelt die Herzfrequenz per Lichtmessung – hat Cupertino die Technologie unrechtmäßig verwendet?
Die Apple Watch ermittelt die Herzfrequenz per Lichtmessung – hat Cupertino die Technologie unrechtmäßig verwendet?(© 2015 Apple)

Für die Apple Watch hintergangen? Apple steht eine weitere Klage ins Haus, diesmal von der Firma Valencell. Der Vorwurf: Der iKonzern habe eine Partnerschaft mit dem Sensor-Experten nur vorgetäuscht, um sich eine Technologie für den Herzfrequenzmesser der Apple Watch abzugucken, wie AppleInsider berichtet.

Valencell zufolge hat Apple erstmals 2013 den Kontakt gesucht – etwa zur selben Zeit, zu der auch die Entwicklung der Apple Watch begonnen habe. Apple sei an einer Partnerschaft interessiert gewesen mit dem Ziel, einen Herzfrequenzsensor für das Handgelenk zu erforschen. Valencell gibt an, dass danach wichtige Dokumente heruntergeladen worden seien, die Details zur sogenannten "PerformTek-Powered"-Sensortechnologie enthalten. Zwar stellt Valencell keine eigene Hardware her, lizenziert seine Entwicklung aber an Firmen wie Sony, LG und andere Hersteller.

Apple soll vier Patente verletzt haben

Zwar sind diese Daten öffentlich, doch sei bei dem Zugriff eine falsche Identität angegeben worden. Valencell habe den Zugriff dennoch zurückverfolgen können und behauptet, sieben Apple-Mitarbeiter identifiziert zu haben – die allesamt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Apple Watch spielten. 2014 habe Apple von Valencell einen Protoyp eines Herzfrequenzsensors für das Handgelenk erhalten. Die Ankündigung der Apple Watch sei dann wenig später erfolgt.

Der Sensor der Apple Watch nutze dabei die gleiche Technologie zur Herzfrequenzmessung wie der von Valencell – Photoplethysmographie genannt, kurz PPG. Dabei wird der Blutstrom per Infrarot- und Grünlicht abgetastet. Valencell verwendet dabei aber eine patentierte Lösung, um die Genauigkeit dieser Methode zu verbessern – die Apple angeblich übernommen habe. Insgesamt vier Patente von Valencell habe Apple mit der Apple Watch verletzt. Ob die Anklage erfolg haben wird, bleibt abzuwarten. Cupertinos Rechtsabteilung scheut sich auch vor langfristigen Auseinandersetzungen nicht. Zuletzt hatte der iPhone-Hersteller 548 Millionen Dollar von Erzfeind Samsung im Rahmen eines Patentstreits zugesprochen bekommen.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.