Apple Watch: Gefälschter Prototyp bei eBay gesichtet

Weg damit !7
Logo anstelle der Sensoren: Diese Apple Watch ist offensichtlich nicht echt
Logo anstelle der Sensoren: Diese Apple Watch ist offensichtlich nicht echt(© 2015 Ebay/mattoo13)

Auswüchse des Hypes um die Apple Watch: Auf eBay hat jemand den angeblichen Prototyp einer Apple Watch versteigert – und das Gerät anscheinend für immerhin 260 Dollar verkauft. Die Echtheit der Smartwatch ist allerdings mehr als zweifelhaft.

Der Verkäufer hatte angegeben, dass der Prototyp von einem Verwandten stamme, der bei Apple angestellt sei, berichtet Cult of Mac; aber der Sticker auf der Vorderseite sowie das billige Lederarmband würden die Uhr offensichtlich als Fake kennzeichnen. Diese Merkmale scheinen den Käufer des Apple Watch-Imitats aber nicht davon abgehalten zu haben, einen hohen Betrag zu bieten.

Billiger Klon von der CES?

Auf der Consumer Electronics Show (CES) 2015 in Las Vegas waren Anfang Januar bereits eine Menge billiger Apple Watch-Fälschungen im Umlauf. Ein Imitat aus China wurde dort in Hinterzimmern für 35 Dollar verkauft; doch diese offensichtliche Fälschung wurde von einem anderen Anbieter noch einmal unterboten, der für seine Fakes sogar lediglich 27 Dollar verlangte. Gerade im Vergleich mit der Summe, die Apple vermutlich für das echte Wearable abrufen wird, wirken diese Preise geradezu lächerlich niedrig.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass es sich bei der Smartwatch, die nun auf eBay für 260 Dollar den Besitzer gewechselt hat, um genau so ein Exemplar handelt. Bis die echte Apple Watch tatsächlich die Läden erreicht, werden vermutlich noch eine Menge Imitate angeboten werden. Die Verkäufer profitieren dabei von dem Umstand, dass Menschen, die unbedingt die Ersten sein wollen, oftmals nicht so genau hingucken.


Weitere Artikel zum Thema
Apple vergibt ab sofort bei Repa­ra­tur neue Apple Watch als Ersatz
5
Die erste Apple Watch könnte bei Reparatur gegen das bessere Series-1-Modell getauscht werden
Angeblich tauscht Apple die erste Apple Watch im Schadensfall gegen ein neueres Modell aus. Allerdings sei dies nicht in jedem Fall das Vorgehen.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller2
Weg damit !7Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller4
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".