Apple Watch-Konkurrent von Xiaomi: Release am 31. März?

Her damit !14
Xiaomi-CEO Lei Jun wird die neuen Geräte am 31. März persönlich vorstellen
Xiaomi-CEO Lei Jun wird die neuen Geräte am 31. März persönlich vorstellen(© 2015 Xiaomi)

Konkurrenz zur Apple Watch naht: Offenbar plant das chinesische Unternehmen Xiaomi, Ende März gleich mehrere Geräte aus verschiedenen Produktkategorien zu veröffentlichen. Dazu sollen ein Mittelklasse-Smartphone und eine neue Smartwatch gehören.

Xiaomi hat bereits einen Teaser zu der Veranstaltung am 31. März veröffentlicht, auf der den chinesischen Medien die neuen Produkte vorgestellt werden sollen. Vermutlich wird Xiaomi-CEO Lei Jun diese persönlich präsentieren. Zwar gibt es laut Android Central noch keine gesicherten Informationen, um welche Geräte es sich handeln wird; die Wahrscheinlichkeit sei aber sehr hoch, dass es sich dabei um die Mi Watch handeln wird.

Mi Watch mit rundem Display

Das mutmaßlich Xiaomi Mi Watch genannte Wearable soll ein Gehäuse aus gebürstetem Metall besitzen und zudem über ein rundes Display mit einem ebensolchen Menü zur Navigation verfügen. Mit der Smartwatch sollen Nutzer zum Beispiel ihren Puls messen können. Zudem soll die Uhr in der Lage sein, die individuelle Pulswellengeschwindigkeit wahrzunehmen, und könnte so auch zur Identifikation und demnach zum mobilen Bezahlen verwendet werden.

Bei dem bisher ebenfalls unangekündigten Smartphone soll es sich um ein Gerät der Mittelklasse handeln. Dieses besitzt mutmaßlich ein Full-HD-Display, das in der Diagonale 4,9 Zoll misst. Als Herzstück soll der Snapdragon 615 verbaut sein, dessen 64-Bit-Architektur die Benutzeroberfläche MIUI unterstützt; diese basiert auf dem Betriebssystem Android 5.0.2 Lollipop. Als Arbeitsspeicher stehen 2 GB zur Verfügung. Die Hauptkamera soll mit 12 MP auflösen, während die Frontkamera die Auflösung von 4,8 MP bietet.


Weitere Artikel zum Thema
Nums macht das Touch­pad Eures MacBooks zum Nummern­block
Die dünne Glasfolie erweitert das Touchpad um neue Funktionen.
Apple hat bislang darauf verzichtet, seine MacBooks mit einem Nummernblock zu versehen. Das Kickstarter-Projekt "Nums" will diese Lücke schließen.
Vertu hat ein Problem: Niemand will Smart­pho­nes für 20.000 Dollar
Guido Karsten3
Die Aster Chevron-Geräte sind mit einem Preis von 3900 Euro vergleichsweise günstige Vertu-Smartphones
Der Luxus-Smartphone-Hersteller Vertu ist offenbar wirtschaftlich stark angeschlagen. Wie es aussieht, verkaufen sich die teuren Geräte schlecht.
PlaySta­tion Plus: Diese Spiele sind im Juli kosten­los für die PS4
Her damit !5Sony hat das Spiele-Lineup für PS Plus im Juli bekannt gegeben.
Kurz nach der Bekanntgabe der Games with Gold für die Xbox zieht Sony nach und präsentiert das PS-Plus-Paket für Juli. Darunter: "Game of Thrones".