Apple Watch: LG soll einziger Display-Lieferant sein

Von blendenden Verläufen der Apple Watch würde auch LG profitieren
Von blendenden Verläufen der Apple Watch würde auch LG profitieren(© 2014 Apple)

Wo Apple draufsteht, ist nicht ausschließlich Apple drin. Das wird auch bei der Apple Watch so sein. Während Cupertino beim iPhone etwa Bauteile von Erzrivale Samsung verwendet, wird das Wearable ausschließlich Display-Technologie von LG besitzen, berichtet GforGames.

JP Morgan-Analyst J. J. Park zufolge setze Apple beim Display der Apple Watch auf einen einzigen Partner: LG. Sollte die Aussage stimmen, würde sich das gleichzeitig auf den Börsenkurs des koreanischen Unternhemens niederschlagen. Park erwartet einen Anstieg der Aktien um bis zu 25 Prozent. Wenn sich die Verkaufsprognose ebenfalls bewahrheiten sollte, könne LG einen Gewinn von Umgerechnet knapp 1,3 Milliarden Dollar bevorstehen.

LG winken Milliarden

Dieser Wert ergibt sich allerdings nur unter der Voraussetzung, dass Apple noch in diesem jahr 26 bis 29 Millionen Uhren verkauft – und im Folgejahr weitere 61 Millionen Exemplare. Und auch dann darf der Preis der p-OLED-Panel nicht groß Abweichen und 45 Dollar in diesem und 40 Dollar im nächsten Jahr entsprechen. Die Wallstreet-Weissager von JP Morgan halten diese Zahlen für realistisch und gehen sogar davon aus, dass Apples Einstieg in den Wearable-Markt Erfolgreicher wird als der Start des iPad.

Unabhängig vom erwarteten Abschneiden der Hardware fürs Handgelenk: Ein Einfluss auf künftige iDevices wie das iPhone 6s zeichnet sich bereits jetzt ab. So wird gemunkelt, dass das druckempfindliche Display auch beim noch unangekündigten iPhone-Ableger zum Einsatz komme. Spätestens ab April wird sich dann zeigen, wie gut sich die Apple Watch wirklich verkauft.


Weitere Artikel zum Thema
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten2
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
iPhone 8: Render­bil­der zeigen erneut Touch ID auf der Rück­seite
Guido Karsten2
Weg damit !25Das Design widerspricht einigen aktuellen Gerüchten zum iPhone 8
Das Rätselraten um die Positionierung von Touch ID im iPhone 8 geht weiter: Frisch aufgetauchte Rendergrafiken zeigen das Feature auf der Rückseite.