Apple Watch: So sollen Store-Mitarbeiter Euch beraten

Peinlich !13
Apple macht aus den Verkaufsgesprächen zur Apple Watch eine Stilberatung
Apple macht aus den Verkaufsgesprächen zur Apple Watch eine Stilberatung(© 2015 CURVED)

Fashion im Fokus: Die Apple Watch, die ab April in den Läden stehen wird, ist viel mehr als nur ein technisches Gadget – das Wearable ist nicht zuletzt auch ein modisches Accessoire. Deshalb werden die Apple-Mitarbeiter für den Verkauf geschult, um bestimmten Personen spezielle Modelle zu empfehlen.

In den Richtlinien zur Beratung werden bebilderte Beispiele von Personen aufgeführt – inklusive der Empfehlung, die von den Mitarbeitern anhand des Kleidungsstils für das passende Modell der Apple Watch ausgesprochen werden soll, berichtet 9to5Mac. Erstes Ziel des Verkaufsgesprächs sei es, Vertrauen aufzubauen, damit die anschließenden Fashion-Tipps von den Kunden angenommen würden.

Vertrauen, Fashion-Tipps, Verkauf

Apple gibt seinen Mitarbeitern auch Vorschläge für die Fashion-Tipps mit, zum Beispiel: "Du scheinst einen lustigen Stil zu haben. Ich glaube, das pinke Sportarmband würde perfekt dazu passen." Dabei sollen die Mitarbeiter eher eine Empfehlung aussprechen, als sich auf die Unterschiede zwischen den Modellen zu konzentrieren. Die Empfehlung soll mit Beispielen untermauert werden, wie andere Kunden sich entschieden haben. Bei den Empfehlungen sollen die Mitarbeiter zudem nicht die Preise als Argument benutzen; Apple geht davon aus, dass Menschen sowieso mehr ausgeben, wenn sie sich mit einem Modell der Apple Watch gut fühlen.

Interessant ist auch, was für Kommentare Apple von den Kunden zur Apple Watch erwartet – so zum Beispiel: "Ich liebe es, wie sie auf viele meiner Outfits abgestimmt ist", "Das ist ja so einfach" oder auch: "Ich glaube, die kann ich mir leisten". Sicher ist, dass die Mitarbeiter in den Apple Stores vor einer größeren Herausforderung stehen, als jemandem ein MacBook mit 2 oder 4 GB RAM zu empfehlen.


Weitere Artikel zum Thema
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien1
Weg damit !7Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.