Apple Watch: Tastatur endlich erhältlich – mit einem Haken

Die Apple Watch bekommt eine echte Tastatur.
Die Apple Watch bekommt eine echte Tastatur.(© 2020 Getty Images)

Lange hat es gedauert, nun ist sie endlich da: die Keyboard-Funktion für die Apple Watch. Denn eine App bringt diese auf das Display der Smartwatch. Damit ergibt sich aber ein kleines Problem.

Seit Bestehen der Apple Watch war es möglich, Nachrichten über das Handgelenk zu senden. Allerdings war dies stets nur mit Siri als Sprachassistentin oder der "Kritzeln"-Funktion möglich, einen Tastaturmodus gab es jedoch nicht – bisher. Denn alle, die immer sich eine Keyboard-Funktion gewünscht haben, können sie sich mithilfe einer App auf ihr Apple Watch bringen.

Möglich macht das die App "Shift Keyboard“, die den Nutzern die Möglichkeit bietet, zwischen zwei Tastaturmodi zu wählen. Auf der einen Seite liefert der Modus "Precise" Zugriff auf alle Buchstaben, Zahlen und Zeichen in Großformat. Ihr legt einfach die Reihenfolge fest: alphabetisch oder nach Tastatur-Logik. Wichtig für deutsche Nutzer: Ein QWERTZ-Layout steht nicht zur Verfügung, sondern nur die amerikanische Variante QWERTY und die französische Variante AZERTY. Nachteil: Ihr müsst euch durch die gesamte Buchstaben-, Zahlen- und Zeichenpalette durchscrollen.

Die interessanteste Option sei deshalb 9to5mac zufolge die Full-Keyboard-Funktion, die eine Tastatur genauso anzeige, wie sie unter iOS zu sehen ist – also alle Buchstaben im Tastatur-Layout direkt auf dem Screen. Da das Display der Apple Watch so klein ist und man so leicht mal daneben tippt, arbeite dieser Modus mit Vorhersagen und Vorschlägen, um die Nachricht zu formulieren. Dafür beinhalte der Full-Keyboard-Modus keine Zahlen oder Sonderzeichen und sei damit für das schnelle Schreiben von Nachrichten geeigneter.

Eine Einschränkung für die Apple Watch gibt es

Allerdings gibt es Shift Keyboard nur als für sich stehende App – die Tastatur kann somit nur für Apples System-Apps iMessages und zum Versenden von SMS genutzt werden. Kostenlos ist diese außerdem nicht, derzeit müssen Nutzer $1,99 für sie berappen. Zusätzlich wird watchOS 6.0 oder höher benötigt.

Gute Gründe dafür, eine Tastatur in die Apple Watch zu integrieren, gibt es viele. Beispielsweise können mit dieser Funktion Gehörlose Nachrichten via Apple Watch versenden, ohne Siri zu nutzen. Außerdem ist der Sprachassistent nicht fehlerfrei, Nachrichten können also gleich beim ersten Mal korrekt eingegeben werden. Und auch das "Kritzeln"-Feature ist nicht fehlerfrei, langsam und nicht in allen Sprachen verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.
Tim Cook in Irland: Das ist Apples "next big thing"
Lukas Klaas
Laut Tim Cook wird Augmented Reality unser Leben stark verändern.
Apples CEO Tim Cook sprach auf seinem Trip nach Irland über die Zukunft. Darunter Innovationen im Gesundheitswesen und Apples "next big thing".