Apple Watch: Tastatur endlich erhältlich – mit einem Haken

Die Apple Watch bekommt eine echte Tastatur.
Die Apple Watch bekommt eine echte Tastatur.(© 2020 Getty Images)

Lange hat es gedauert, nun ist sie endlich da: die Keyboard-Funktion für die Apple Watch. Denn eine App bringt diese auf das Display der Smartwatch. Damit ergibt sich aber ein kleines Problem.

Seit Bestehen der Apple Watch war es möglich, Nachrichten über das Handgelenk zu senden. Allerdings war dies stets nur mit Siri als Sprachassistentin oder der "Kritzeln"-Funktion möglich, einen Tastaturmodus gab es jedoch nicht – bisher. Denn alle, die immer sich eine Keyboard-Funktion gewünscht haben, können sie sich mithilfe einer App auf ihr Apple Watch bringen.

Möglich macht das die App "Shift Keyboard“, die den Nutzern die Möglichkeit bietet, zwischen zwei Tastaturmodi zu wählen. Auf der einen Seite liefert der Modus "Precise" Zugriff auf alle Buchstaben, Zahlen und Zeichen in Großformat. Ihr legt einfach die Reihenfolge fest: alphabetisch oder nach Tastatur-Logik. Wichtig für deutsche Nutzer: Ein QWERTZ-Layout steht nicht zur Verfügung, sondern nur die amerikanische Variante QWERTY und die französische Variante AZERTY. Nachteil: Ihr müsst euch durch die gesamte Buchstaben-, Zahlen- und Zeichenpalette durchscrollen.

Die interessanteste Option sei deshalb 9to5mac zufolge die Full-Keyboard-Funktion, die eine Tastatur genauso anzeige, wie sie unter iOS zu sehen ist – also alle Buchstaben im Tastatur-Layout direkt auf dem Screen. Da das Display der Apple Watch so klein ist und man so leicht mal daneben tippt, arbeite dieser Modus mit Vorhersagen und Vorschlägen, um die Nachricht zu formulieren. Dafür beinhalte der Full-Keyboard-Modus keine Zahlen oder Sonderzeichen und sei damit für das schnelle Schreiben von Nachrichten geeigneter.

Eine Einschränkung für die Apple Watch gibt es

Allerdings gibt es Shift Keyboard nur als für sich stehende App – die Tastatur kann somit nur für Apples System-Apps iMessages und zum Versenden von SMS genutzt werden. Kostenlos ist diese außerdem nicht, derzeit müssen Nutzer $1,99 für sie berappen. Zusätzlich wird watchOS 6.0 oder höher benötigt.

Gute Gründe dafür, eine Tastatur in die Apple Watch zu integrieren, gibt es viele. Beispielsweise können mit dieser Funktion Gehörlose Nachrichten via Apple Watch versenden, ohne Siri zu nutzen. Außerdem ist der Sprachassistent nicht fehlerfrei, Nachrichten können also gleich beim ersten Mal korrekt eingegeben werden. Und auch das "Kritzeln"-Feature ist nicht fehlerfrei, langsam und nicht in allen Sprachen verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 Pro Zube­hör: Zehn der besten Gadgets für Apples Flagg­schiff
Tobias Birzer
Das iPhone 11 wird mit passendem Zubehör noch weiter aufgewertet.
Ihr seid auf der Suche nach iPhone 11 Pro Zubehör? Wir haben ein paar Ideen für Apples Smartphone.
AirPods Pro nicht Test­sie­ger: Stif­tung Waren­test entdeckt Schwach­stelle
Claudia Krüger
Nicht meins9Stiftung Warentest findet: Die AirPods Pro sind nicht die besten Kopfhörer.
Ihr meint, die AirPods Pro sind die besten kabellosen In-Ears der Welt? Stiftung Warentest denkt da offenbar anders.
Wegen Coro­na­vi­rus: US-Nach­rich­ten­sen­dung mit iPhone und iPad gedreht
Michael Keller
Die Kamera des iPhone 11 Pro reicht im Krisenfall auch für Profis aus
Die Corona-Krise lässt Menschen weltweit kreativ werden. Die US-Sendung "The Today Show" beispielsweise nutzte iPhone und iPad für das Setup.