Apple Watch: Tastatur endlich erhältlich – mit einem Haken

Die Apple Watch bekommt eine echte Tastatur.
Die Apple Watch bekommt eine echte Tastatur.(© 2020 Getty Images)

Lange hat es gedauert, nun ist sie endlich da: die Keyboard-Funktion für die Apple Watch. Denn eine App bringt diese auf das Display der Smartwatch. Damit ergibt sich aber ein kleines Problem.

Seit Bestehen der Apple Watch war es möglich, Nachrichten über das Handgelenk zu senden. Allerdings war dies stets nur mit Siri als Sprachassistentin oder der "Kritzeln"-Funktion möglich, einen Tastaturmodus gab es jedoch nicht – bisher. Denn alle, die immer sich eine Keyboard-Funktion gewünscht haben, können sie sich mithilfe einer App auf ihr Apple Watch bringen.

Möglich macht das die App "Shift Keyboard“, die den Nutzern die Möglichkeit bietet, zwischen zwei Tastaturmodi zu wählen. Auf der einen Seite liefert der Modus "Precise" Zugriff auf alle Buchstaben, Zahlen und Zeichen in Großformat. Ihr legt einfach die Reihenfolge fest: alphabetisch oder nach Tastatur-Logik. Wichtig für deutsche Nutzer: Ein QWERTZ-Layout steht nicht zur Verfügung, sondern nur die amerikanische Variante QWERTY und die französische Variante AZERTY. Nachteil: Ihr müsst euch durch die gesamte Buchstaben-, Zahlen- und Zeichenpalette durchscrollen.

Die interessanteste Option sei deshalb 9to5mac zufolge die Full-Keyboard-Funktion, die eine Tastatur genauso anzeige, wie sie unter iOS zu sehen ist – also alle Buchstaben im Tastatur-Layout direkt auf dem Screen. Da das Display der Apple Watch so klein ist und man so leicht mal daneben tippt, arbeite dieser Modus mit Vorhersagen und Vorschlägen, um die Nachricht zu formulieren. Dafür beinhalte der Full-Keyboard-Modus keine Zahlen oder Sonderzeichen und sei damit für das schnelle Schreiben von Nachrichten geeigneter.

Eine Einschränkung für die Apple Watch gibt es

Allerdings gibt es Shift Keyboard nur als für sich stehende App – die Tastatur kann somit nur für Apples System-Apps iMessages und zum Versenden von SMS genutzt werden. Kostenlos ist diese außerdem nicht, derzeit müssen Nutzer $1,99 für sie berappen. Zusätzlich wird watchOS 6.0 oder höher benötigt.

Gute Gründe dafür, eine Tastatur in die Apple Watch zu integrieren, gibt es viele. Beispielsweise können mit dieser Funktion Gehörlose Nachrichten via Apple Watch versenden, ohne Siri zu nutzen. Außerdem ist der Sprachassistent nicht fehlerfrei, Nachrichten können also gleich beim ersten Mal korrekt eingegeben werden. Und auch das "Kritzeln"-Feature ist nicht fehlerfrei, langsam und nicht in allen Sprachen verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Was bedeu­ten der grüne und der oran­ge­far­bene Punkt auf dem iPhone?
Francis Lido
Gefällt mir23Der orangefarbene Punkt erscheint rechts oben
Ihr wundert euch über einen grünen oder orangefarbenen Punkt auf eurem iPhone? Hier erfahrt ihr, worauf iOS 14 euch damit hinweisen möchte.
iOS 14: Soll­tet ihr mit dem Update lieber bis zum iPhone 12 warten?
Lars Wertgen
War Apple mit dem Update auf iOS 14 voreilig?
Apple rollt iOS 14 aus. Dass der Hersteller nun direkt die iOS 14.2 Beta bereitstellt, sorgt mit Blick auf das kommende iPhone 12 für einige Thesen.
iPhone 12: Ist Apples Vorsprung dahin?
Francis Lido
Na ja15iPhones sind seit Jahren schneller als die Android-Konkurrenz
In einem Bereich hielt Apple die Android-Konkurrenz zuletzt deutlich auf Abstand. Mit dem iPhone 12 könnte das vorbei sein.