Apple Watch: Vorbestellung ohne freie Armband-Auswahl

Nicht meins42
Apple nimmt Euch die Armband-Entscheidung bei der Apple Watch ab
Apple nimmt Euch die Armband-Entscheidung bei der Apple Watch ab(© 2015 CURVED)

Keine Qual der Wahl: Wenn am 10. April die Apple Watch in ihre offizielle Vorbestellungsphase geht, könnte es bei manchem Käufer lange Gesichter geben. Denn Apple schiebt der persönlichen Armband-Auswahl einen Riegel vor.

Die Apple Watch kommt am 24. April bekanntermaßen in einer Vielzahl an Größen, Farben und Armbändern in den Handel. Dadurch ergeben sich vielfältige Kombinationsmöglichkeiten für die potenziellen Käufer. Doch wie iMore aktuell berichtet, wird die freie Armband-Auswahl während der Vorbestellungen eingeschränkt werden. Denn Apple limitiert die Auswahl in seinem Online Store auf vorgegebene Kombinationen aus Armbändern und Gehäusen.

Apple Watch: Auch bei der Anprobe keine freie Wahl

Die freie Wahl eines Armbandes für die gewünschte Uhr ist somit nicht möglich. Wer innerhalb der angebotenen Kollektionen von Apple nicht fündig wird, muss draufzahlen. Denn einzeln lassen sich alle Armbänder bestellen. Wenn Ihr Euch beispielsweise eine Apple Watch bestehend aus silbernem Aluminiumgehäuse und schwarzem Armband um das Handgelenk schnallen möchtet, dann müsst Ihr das Armband extra ordern. Doch auch bei den ab 10. April startenden Anprobeterminen in den Apple Stores verwehrt Apple seinen Kunden die freie Auswahl.

Wie MacRumors aus zugespieltem Apple-Trainingsmaterial für seine Mitarbeiter erfahren hat, ist der Armbandwechsel während der Anprobe nicht vorgesehen. Stattdessen sollen auch hier ausschließlich vorgefertigte Kombinationen zum Einsatz kommen. Weiterhin geht aus den Schulungsunterlagen hervor, dass zudem keine Spontankäufe einer Apple Watch möglich sein werden. Wer im Apple Store eine Uhr kaufen will, muss zuvor eine Online-Produkt-Reservierung tätigen. MacRumors geht jedoch davon aus, dass der direkte Kauf einer Apple Watch möglich sein wird, sobald die erste Welle der riesigen Nachfrage abgeflaut ist. Berichten zufolge könnte sich der Bestand zum Release am 24. April tatsächlich schnell dem Ende zuneigen.


Weitere Artikel zum Thema
Bekommt das iPad Pro ein Track­pad?
Francis Lido
Ein Keyboard soll das iPad Pro um ein Trackpad bereichern
Das iPad Pro bietet alles, was ein Tablet braucht? Apple ist wohl anderer Meinung. Schon bald könnte sich das Tablet via Trackpad steuern lassen.
iPhone 11 Pro meets Lady Gaga: Popstar dreht Musik­vi­deo mit Apple-Handy
Lars Wertgen
Lady Gaga IPhone 11 Pro
Lady Gaga ist mit neuer Single zurück auf dem Musik-Thron. Das Video zu ihrem neuen Clip entstand auf einem iPhone 11 Pro – und ist beeindruckend.
Apple Watch: Darum schlägt sie bei Herz­pro­ble­men nicht immer Alarm
Francis Lido
Auch die Apple Watch erkennt Herzprobleme nicht zu hundert Prozent
Nicht immer erkennt die Apple Watch Herzprobleme zuverlässig. Vorhofflimmern bleibt mitunter unbemerkt.