Apples Grammy-Spot zeigt iPad Air 2 als Musikinstrument

Vom Schlafzimmer ins Studio bis auf die Bühne: Der neue Apple-Spot zum iPad Air 2 begleitet das Tablet in 60 Sekunden durch einen musikalischen Schaffensprozess, angefangen von Textnotizen und ersten Sounds bis hin zur wilden Live-Performance im Club. Passend dazu feierte der Werbespot im Rahmen der Grammy Awards seine TV-Premiere.

Das Video beginnt im Schlafzimmer der schwedischen Künstlerin Elliphant, die Textzeilen in ihr iPad Air 2 tippt und erste Vocals aufnimmt. Der britische Produzent Riton hämmert indes den Beat in die iMPC Pro-App, bevor es zur Aufnahme des Songs ins Studio geht. Schließlich wird der Song gemeinsam mit The Gaslamp Killer auf die Bühne gebracht, wo das iPad Air 2 in den Händen des kalifornischen Kult-DJs über die Bühne wirbelt und dank der Serato Remote-App als Fernbedienung des DJ-Sets fungiert.

Stilwechsel vom iPad Air zum iPad Air 2

Neben den recht speziellen Anwendungen der Musiker zeigt das Video das iPad Air 2 zwischendurch auch in ganz alltäglichen Einsatzgebieten, beispielsweise beim Video-Chat via FaceTime oder zum Knipsen von Selfies. Zudem wird der dokumentarische Stil des Werbespots immer wieder mit Musikvideo-typischen Aufnahmen von Tänzerinnen aufgebrochen. Gefilmt wurde ebenfalls auf einem iPad Air 2 in den Händen des französischen Musikvideo-Regisseurs So Me, der schon mit Kanye West, MGMT oder Justice gearbeitet hat.

Der wilde, laute Werbespot unterscheidet sich, wie schon der erste iPad Air 2-Spot, stark von der ruhigen Vorgänger-Kampagne zum iPad Air. Der Ansatz bleibt jedoch ein ähnlicher: Der Zuschauer begleitet kreative Personen bei ihrer Arbeit mit dem Apple-Tablet. Auch das Drumherum bleibt beim Alten: Auf einer eigens eingerichteten Homepage zum Spot gibt es ein paar zusätzliche Informationen mitsamt einer Liste der verwendeten Apps. Den Song aus dem Video, der Riton-Remix von Elliphants "All Or Nothing" gibt es dort übrigens auch zum Download.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger lässt Euch künf­tig mit Emojis reagie­ren
Der Facebook Messenger erhält die "Message Reactions" sowie die "Mentions"
Der Facebook Messenger bekommt zwei neue Funktionen spendiert: Mit "Message Reactions" und "Mentions" wird die App in Kürze noch vielfältiger.
"Assas­sin's Creed: Empire" schickt Euch voraus­sicht­lich nach Ägyp­ten
1
Ubisoft Montreal, das Studio hinter "Assassin‘s Creed IV: Black Flag", soll derzeit angeblich an "Empire" arbeiten.
Neue Gerüchte legen die Vermutung nahe, dass dieses Jahr ein neues "Assassin's Creed" erscheinen könnte. Möglicher Schauplatz: Ägypten.
Shadow­gun Legends: Beein­dru­ckende Grafi­ken auf aktu­el­len Smart­pho­nes
1
Shadowgun Legends erscheint für iOS und Android
Eine Grafik wie auf der PlayStation 3 oder Xbox 360: Shadowgun Legends ist ein Mobile-Game für iOS und Android, das verdammt gut aussieht.