Apples Grammy-Spot zeigt iPad Air 2 als Musikinstrument

Vom Schlafzimmer ins Studio bis auf die Bühne: Der neue Apple-Spot zum iPad Air 2 begleitet das Tablet in 60 Sekunden durch einen musikalischen Schaffensprozess, angefangen von Textnotizen und ersten Sounds bis hin zur wilden Live-Performance im Club. Passend dazu feierte der Werbespot im Rahmen der Grammy Awards seine TV-Premiere.

Das Video beginnt im Schlafzimmer der schwedischen Künstlerin Elliphant, die Textzeilen in ihr iPad Air 2 tippt und erste Vocals aufnimmt. Der britische Produzent Riton hämmert indes den Beat in die iMPC Pro-App, bevor es zur Aufnahme des Songs ins Studio geht. Schließlich wird der Song gemeinsam mit The Gaslamp Killer auf die Bühne gebracht, wo das iPad Air 2 in den Händen des kalifornischen Kult-DJs über die Bühne wirbelt und dank der Serato Remote-App als Fernbedienung des DJ-Sets fungiert.

Stilwechsel vom iPad Air zum iPad Air 2

Neben den recht speziellen Anwendungen der Musiker zeigt das Video das iPad Air 2 zwischendurch auch in ganz alltäglichen Einsatzgebieten, beispielsweise beim Video-Chat via FaceTime oder zum Knipsen von Selfies. Zudem wird der dokumentarische Stil des Werbespots immer wieder mit Musikvideo-typischen Aufnahmen von Tänzerinnen aufgebrochen. Gefilmt wurde ebenfalls auf einem iPad Air 2 in den Händen des französischen Musikvideo-Regisseurs So Me, der schon mit Kanye West, MGMT oder Justice gearbeitet hat.

Der wilde, laute Werbespot unterscheidet sich, wie schon der erste iPad Air 2-Spot, stark von der ruhigen Vorgänger-Kampagne zum iPad Air. Der Ansatz bleibt jedoch ein ähnlicher: Der Zuschauer begleitet kreative Personen bei ihrer Arbeit mit dem Apple-Tablet. Auch das Drumherum bleibt beim Alten: Auf einer eigens eingerichteten Homepage zum Spot gibt es ein paar zusätzliche Informationen mitsamt einer Liste der verwendeten Apps. Den Song aus dem Video, der Riton-Remix von Elliphants "All Or Nothing" gibt es dort übrigens auch zum Download.


Weitere Artikel zum Thema
"Shot on iPhone": So cool setzt das iPhone 11 Pro Winder­sport in Szene
Francis Lido
Die Triple-Kamera des iPhone 11 Pro
Wie gut eignet sich das iPhone 11 Pro für Sportaufnahmen? Offenbar sehr: Apple hat Teilnehmer der Winter X Games beim Snowboarden gefilmt.
iOS 14: Wer ein iPhone SE hat, darf sich freuen
Lars Wertgen
Das iPhone SE zählt bis heute zu den beliebtesten Smartphones
Bis iOS 14 erscheint, müsst ihr euch noch einige Monate gedulden. Für Nutzer eines iPhone SE gibt es aber bereits gute Nachrichten.
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir5Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.