Apples Grammy-Spot zeigt iPad Air 2 als Musikinstrument

Vom Schlafzimmer ins Studio bis auf die Bühne: Der neue Apple-Spot zum iPad Air 2 begleitet das Tablet in 60 Sekunden durch einen musikalischen Schaffensprozess, angefangen von Textnotizen und ersten Sounds bis hin zur wilden Live-Performance im Club. Passend dazu feierte der Werbespot im Rahmen der Grammy Awards seine TV-Premiere.

Das Video beginnt im Schlafzimmer der schwedischen Künstlerin Elliphant, die Textzeilen in ihr iPad Air 2 tippt und erste Vocals aufnimmt. Der britische Produzent Riton hämmert indes den Beat in die iMPC Pro-App, bevor es zur Aufnahme des Songs ins Studio geht. Schließlich wird der Song gemeinsam mit The Gaslamp Killer auf die Bühne gebracht, wo das iPad Air 2 in den Händen des kalifornischen Kult-DJs über die Bühne wirbelt und dank der Serato Remote-App als Fernbedienung des DJ-Sets fungiert.

Stilwechsel vom iPad Air zum iPad Air 2

Neben den recht speziellen Anwendungen der Musiker zeigt das Video das iPad Air 2 zwischendurch auch in ganz alltäglichen Einsatzgebieten, beispielsweise beim Video-Chat via FaceTime oder zum Knipsen von Selfies. Zudem wird der dokumentarische Stil des Werbespots immer wieder mit Musikvideo-typischen Aufnahmen von Tänzerinnen aufgebrochen. Gefilmt wurde ebenfalls auf einem iPad Air 2 in den Händen des französischen Musikvideo-Regisseurs So Me, der schon mit Kanye West, MGMT oder Justice gearbeitet hat.

Der wilde, laute Werbespot unterscheidet sich, wie schon der erste iPad Air 2-Spot, stark von der ruhigen Vorgänger-Kampagne zum iPad Air. Der Ansatz bleibt jedoch ein ähnlicher: Der Zuschauer begleitet kreative Personen bei ihrer Arbeit mit dem Apple-Tablet. Auch das Drumherum bleibt beim Alten: Auf einer eigens eingerichteten Homepage zum Spot gibt es ein paar zusätzliche Informationen mitsamt einer Liste der verwendeten Apps. Den Song aus dem Video, der Riton-Remix von Elliphants "All Or Nothing" gibt es dort übrigens auch zum Download.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 soll sich wegen Liefe­reng­päs­sen verzö­gern
2
In diesem Konzept sieht das iPhone 8 dem Galaxy S8 etwas ähnlich
Das iPhone 8 kommt womöglich etwas später auf den Markt als geplant: Die Fertigung einiger Bauteile geht angeblich zu langsam voran.
LG G6, Galaxy S8 und Co: So schla­gen sich die Top-Geräte im Speed-Test
4
Weg damit !10Die aktuellen Top-Smartphones im Speed-Test
Fünf Smartphones, ein Test: Aktuelle Smartphones wie das LG G6, Galaxy S8 und iPhone 7 Plus stellen sich einem praxistauglichen Speed-Test.
"Call of Duty: WWII" offi­zi­ell bestä­tigt: Acti­vi­sion kündigt Live­stream an
"Call of Duty: WWII" schickt Euch zurück in die Kriegsjahre 1939 bis '45.
Activision macht es wie Electronic Arts und schickt Euch im nächsten "Call of Duty: WWII" wieder in die Vergangenheit der Jahre 1939 bis '45.