Das iPad Air 2 als Rockstar in neuem Apple-Spot

Der neue Apple-Werbespot zum iPad Air 2 rockt! Der Clip zeigt das neue Top-Tablet aus Cupertino, begleitet von fetziger Rockmucke, buchstäblich in Action – jede Menge, ganz unterschiedliche Action. Eines bleibt aber wie gewohnt: Begleitend zum Spot gibt es auch diesmal wieder eine eigene Webseite, die Euch die zahlreichen Apps aus dem Video vorstellt.

Hier wird nicht lang geredet – genau genommen kein einziges Wort – und allzu ruhige Bilder gibt’s auch nicht zu sehen: Der neue Werbespot zum iPad Air 2 drückt auf die Tube. Mit vielen Schnitten werden ganz unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für Apples aktuelles Top-Tablet präsentiert, natürlich wie immer im Zusammenspiel mit den passenden Apps. Selbstverständlich finden sich auch die Klassiker unter den iPad-Anwendungsgebieten im Video wieder, etwa der Einsatz im Büro oder als Werkzeug für verschiedene kreative Bereiche vom Fotografen bis zum 3D-Designer. Aber auch als Hilfsmittel in der Werkstatt und als Gaming-Plattform wird das iPad Air 2 im Video präsentiert. Zum Abschluss des Clips gibt es dann noch für Apple-Verhältnisse durchaus unübliche Effekthascherei – mit einem dezenten Hinweis darauf, wie flach das Gerät mit all den vorgestellten Fähigkeiten eigentlich ist.

Das iPad Air 2 tanzt aus der Reihe

Das Video läuft unter der Überschrift "Change" – und tatsächlich markiert es eine Abkehr von Apples bisher gefahrener Werbe-Route. In der "Your Verse"-Kampagne zum Vorgänger iPad Air wurden die Möglichkeiten des Tablets noch in einem ruhigen, dokumentarischen Stil anhand konkreter Personen präsentiert. Die aktuellen Spots zum iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus sind sogar quasi das exakte Gegenteil zum rasanten Anwendungs-Schnelldurchlauf des iPad Air 2-Clips: Zu ruhigen, auf das Wesentliche beschränkten Bildern preisen die prominenten Stimmen von Justin Timberlake und Jimmy Fallon pro Video humorvoll einen bestimmten Vorzug der neuen Apple-Smartphones an. Da tut etwas "Change" doch ganz gut.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp und Co.: Messen­ger führen Apps des Jahres 2016 an
Michael Keller
WhatsApp war hierzulande im Jahr 2016 die beliebteste App
Die populärsten Apps des Jahres 2016 werden von Facebook dominiert: WhatsApp und der eigene Messenger führen die Liste an.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth13
Weg damit !79Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !13Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.