Apples neue "Clips"-App lässt Euch am iPhone stylische Videos basteln

Her damit !6
Apples "Clips" lässt Euch Videos mit witzigen Effekten versehen
Apples "Clips" lässt Euch Videos mit witzigen Effekten versehen(© 2017 CURVED)

Live Photos waren nur der Anfang: Apple hat mit der iOS-App "Clips" eine neue Möglichkeit vorgestellt, um eigene Videos mit allerhand Effekten, Filtern, Musik und Textelementen zu erstellen. Die Anwendung soll kostenlos sein und auf allen Geräten mit iOS 10.3 laufen.

Mit Clips könnt Ihr in Zukunft Videos aus allerhand Material zusammenschneiden, weiterverarbeiten und anschließend mit Euren Kontakten teilen. Apple zufolge soll die Erstellung und Zusammenführung des Bildmaterials für ein Video dabei extrem einfach sein. Möchtet Ihr ein Video zu einem Clip hinzufügen, haltet Ihr einfach die Aufnahmetaste gedrückt, soll es ein Foto sein, tippt Ihr den Button einfach nur an. Ihr könnt aber auch bereits verfügbares Material aus Eurer Galerie verwenden.

Filter, Effekte und "Live Titles"

Clips soll jedoch nicht nur die Aufnahme und das Schneiden von Videomaterial ermöglichen: Die große Spezialität der iOS-App kommt im Anschluss zur Geltung, wenn Ihr Euer Video wie bei Snapchat optional mit Effekten und Filtern veredelt, einen der verfügbaren Soundtracks hinzufügt und den Clip abschließend auch noch mit Text verseht.

Damit Letzteres ebenso einfach vonstattengeht wie der Rest der Videoerstellung, hat Apple die sogenannten Live Titles entwickelt: Untertitel und Titel-Einblendungen könnt Ihr nämlich einfach einsprechen. Die App verarbeitet den von Euch diktierten Text dann weiter und verwandelt ihn auf Wunsch in Sprechblasen oder mischt ihn so in das Video, dass er synchron zur Lippenbewegung des gefilmten Gegenübers erscheint. Texte können anschließend auch noch weiter angepasst und beispielsweise um Emojis erweitert werden.

Ist Euer Video fertig, lässt die App es Euch in soziale Netze hochladen und mittels iMessage verschicken. Apples neue iOS-App Clips soll ab Anfang April 2017 kostenlos im App Store bereitstehen.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro (2018): Hinweise auf USB-C verdich­ten sich
Francis Lido3
Her damit !11Dem iPad 2018 soll in Kürze ein neues Pro-Modell folgen
Bekommt das iPad Pro (2018) einen USB-C-Anschluss? Es sieht ganz danach aus.
iPhone Xr: Apple-Spots heben Kamera und Farben hervor
Francis Lido
keynote 2018, iphone Xr
Apple bewirbt das iPhone Xr mit zwei neuen Clips. Besonders die vielen erhältlichen Farbvarianten sollen Käufer für das Smartphone begeistern.
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.