Apples Weihnachtsspot ist da: Stevie Wonder feiert mit Macbook

Mit dem MacBook Pro in Weihnachtsstimmung kommen: Das versucht Stevie Wonder im aktuellen Werbespot von Apple. Zusammen mit der Sängerin Andra Day gibt er den Weihnachtsklassiker "Someday at Christmas" zum Besten – und bewirbt dabei eher familliäre Werte als Apple-Produkte.

Im diesjährigen Apple-Weihnachtswerbespot taucht nur ein einziges der vielen Produkte des Konzerns aus Cupertino auf – und das auch nur in einer winzigen Nebenrolle. Die Szene beginnt mit einer Einstellung, in der sich der blinde Musiker Stevie Wonder von seinem Soundprogramm auf dem MacBook Pro die einzelnen Track-Einstellungen per Sprachausgabe vorlesen lässt.

Wenig Technik, viel Weihnachten

Doch das war es auch schon fast ganz mit Apple-Technik: Im gesamten Werbespot ist danach weder ein iPhone 6s noch ein Tablet wie beispielsweise das brandneue iPad Pro zu sehen. Nur in der Abblende zum Schluss kann der Zuschauer noch einmal das MacBook Pro im Hintergrund entdecken.

Ansonsten dreht sich das ganze Werbevideo eher um familiäres Zusammensein zum Fest – untermalt von Klaviermusik und Gesang. Das YouTube-Video ist deshalb wohl nicht ohne Grund mit dem Satz untertitelt: "Von unserer Familie zu Eurer". Vielleicht verzichtet Apple in diesem Jahr ganz bewusst in seinem Weihnachtsvideo auf die Zurschaustellung von Produkten. Womöglich könnte dies auch versteckter Rat an alle Apple-Nutzer sein, der lautet: Legt Eure Smartphones und Tablets zum Fest mal beiseite und feiert einfach mit Eurer Familie.


Weitere Artikel zum Thema
SNES Clas­sic Mini im Test: das Hands-on des Nintendo-Klas­si­kers [mit Video]
Alexander Kraft1
Das SNES Classic Mini kommt mit 21 vorinstallierten Spiele-Klassikern.
Anfang der 1990er Jahre war das SNES das Größte für mich. 25 Jahre später veröffentlicht Nintendo das SNES Classic Mini. Wir haben sie ausprobiert.
LG V30: Teaser zieht das Display in die Breite
Christoph Lübben1
Das LG V30 sieht voraussichtlich so aus
Das LG V30 geht in die Breite: Ein Teaser weist nun auf das Display-Seitenverhältnis. Zudem wird es mit dem Smartphone wohl "V-arbenfroh".
Apple Car: So wurde aus Project Titan das CarOS
Guido Karsten
iMove
Ein Bericht der New York Times gibt Einblicke in Apples Automobil-Projekt. Meinungsverschiedenheiten sollen zur Planänderung beigetragen haben.