Auf diesem iPhone 7 läuft Microsoft Windows XP

Der YouTuber "Hacker Jules" hat wieder einmal zugeschlagen und Apples iPhone 7 einen neuen Trick beigebracht. Mithilfe der Software iBox, die in Apples App Store zu finden ist, hat er Apples schlimmsten Alptraum wahr werden lassen und Microsofts altes Betriebssystem Windows XP auf das Premium-Smartphone gebracht.

Das Tool iBox ist laut der Beschreibung im App Store eigentlich dazu da, Inhalte von einem Windows-PC aus auf ein iOS-Gerät wie das iPhone 7 zu übertragen. Nutzer können also den üppigen Speicherplatz ihres Computers zur Aufbewahrung von Bildern, Dokumenten und Videos nutzen und Daten per WLAN und Internetanbindung jederzeit von ihrem Smartphone aus abrufen. Dass mit der Software aber auch noch "speziellere" Tricks möglich sind, zeigt Hacker Jules eindrucksvoll in seinem neuen Video.

Leider nur in VGA-Auflösung

Der YouTuber demonstriert, wie er auf dem iPhone 7 eine emulierte Version von Windows XP über iBox von einem PC aus aufruft. Anschließend ist für den Zuschauer zu sehen, wie das Betriebssystem langsam erwacht und vollständig hochfährt. Aufgrund der eingeschränkten Emulation eines Computers mit sehr wenig Arbeitsspeicher und einer schwachen Grafikkarte dauert der Vorgang gefühlt ewig – und die grafische Oberfläche wird nur in 640 x 480 Pixeln dargestellt.

Dennoch ist es erstaunlich, dass Hacker Jules sogar den Mauszeiger bewegen und Tastatur-Eingaben über ein virtuelles Keyboard vornehmen kann. Für den YouTuber ist dies nicht das erste Projekt, bei dem ein Windows-Betriebssystem auf einem aktuellen Smartphone wie dem iPhone 7 gestartet wird: Schon vor zwei Jahren überraschte uns der Bastler mit einem Video, in dem er Windows 95 auf einem iPhone 6 zum Laufen brachte.