Auf diesen Geräten läuft WhatsApp 2018 nicht mehr

Unfassbar !283
WhatsApp läuft bald nicht mehr auf allen Plattformen uneingeschränkt
WhatsApp läuft bald nicht mehr auf allen Plattformen uneingeschränkt(© 2017 CURVED)

Wer schon länger mit dem Kauf eines neuen Smartphones liebäugelt, könnte 2018 einen Grund mehr dafür bekommen. WhatsApp stellt zum Jahresende den Support für einige ältere Geräte beziehungsweise Betriebssysteme ein. Auf diesen kann der Messenger dann nur noch eingeschränkt genutzt werden.

Am 31. Dezember 2017 läuft die uneingeschränkte Unterstützung für BlackBerry OS, BlackBerry 10 und Windows Phone 8.0 aus, wie in den FAQs von WhatsApp nachzulesen ist. Das bedeutet unter anderem, dass Nutzer dieser Betriebssysteme den Messenger zwar noch nutzen, aber keine neuen Accounts mehr erstellen können. Bereits vorhandene Accounts können außerdem nicht erneut verifiziert werden.

Update empfohlen

Dasselbe Schicksal soll außerdem Android 2.3.7 und älter sowie Nokia S40 ereilen. Allerdings haben Nutzer dieser Plattformen noch etwas mehr Zeit. Auf den betagten Google-Betriebssystemen soll es noch bis zum 1. Februar 2020 möglich sein, WhatsApp-Accounts zu erstellen oder erneut zu verifizieren. Auf der Nokia-Plattform funktioniere das immerhin noch bis zum 31. Dezember 2018.

Außerdem sei es auf den genannten Betriebssystemen möglich, dass einzelne Funktionen von WhatsApp mit der Zeit nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Schließlich werde der Messenger auf diesen Plattformen nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Der Grund dafür sei, dass die Betriebssysteme nicht die Voraussetzungen für zukünftige Features mitbringen.

Bereits zuvor beendet hat WhatsApp den Support für Android 2.3.3 und älter, Windows Phone 7, Nokia Symbian S60, iOS 6 und das iPhone 3G. Betroffenen Nutzer legt der Herausgeber ein Update ihres Betriebssystems beziehungsweise den Umstieg auf ein unterstütztes nahe. Ab Android 4.0, iOS 7 oder Windows Phone 8.1 sollt ihr bis auf Weiteres keine Einschränkungen hinnehmen müssen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Mix 3: Display könnte fast 100 Prozent der Front einneh­men
Francis Lido
Anders als das Mi Mix 2S (Bild) soll das Mi Mix 3 kein "Kinn" mehr besitzen
Ein Poster soll das Xiaomi Mi Mix 3 zeigen. Offenbar gestaltet der Hersteller den unteren Bildschirmrand deutlich schmaler als bei früheren Geräten.
Huawei P20 Pro: Herstel­ler soll auf der IFA neue Farb­va­ri­an­ten vorstel­len
Guido Karsten
Das Huawei P20 Pro soll es schon bald in zwei weiteren Farbvarianten geben
Huawei plant für die IFA 2018 die Vorstellung neuer Farbvarianten für das P20 Pro. Eine soll eher dunkel ausfallen, die andere dafür hell.
Bald könnt ihr Android-Backups eigen­stän­dig in Google Drive sichern
Guido Karsten
In Google Drive lassen sich auch Android-Backups ablegen
Android-Updates können nur automatisch im Google Drive gesichert werden. Weil das zu Problemen führen kann, soll es bald eine weitere Option geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.