Beats Music für Android: Update bringt neue Features

Das Update von Beats Music für Android bietet eine verbesserte Wiedergabe und Bug-Fixes
Das Update von Beats Music für Android bietet eine verbesserte Wiedergabe und Bug-Fixes(© 2014 Beats Music, CURVED Montage)

Beats erhört die Wünsche seiner Nutzer: Das Unternehmen kündigte am 12. Juni das erste große Update von Beats Music für Android seit der Übernahme durch Apple an. Die Version 1.1 der App ist bereits im Play Store erhältlich und unterstützt unter anderem den Landschaftsmodus.

Mit dem Update auf Version 1.1 untermauert Beats seine Absicht, dass man die App von Beats Music für Android auch in Zukunft fortführen wolle. Nach der 3 Milliarden Dollar schweren Übernahme durch Apple hatten sich Befürchtungen breitgemacht, dass das Unternehmen um den Rapper Dr. Dre sich von der App verabschieden könnte, berichtet 9to5Mac.

Landschaftsmodus und Offline-Gebrauch

Zu den Neuerungen der Version 1.1 von Beats Music für Android gehört die Möglichkeit, die App nun auch im Landschaftsmodus zu nutzen. Nach dem Update wird die Darstellung entsprechend angepasst, wenn das Smartphone quer gehalten wird. Ebenfalls erneuert wurden die Empfehlungen, die nun eine verfeinerte und aktuellere Liste an Musiktiteln bietet. Auch die Wiedergabe von Musik soll nun störungsfreier verlaufen als zuvor.

Die größte Neuerung von Beats Music 1.1 für Android betrifft die Speicherung von Musik für den Offline-Gebrauch: Ab jetzt könnt Ihr Downloads auch auf einer externen SD-Karte speichern und nutzen. Ebenso ist es nun möglich, Downloads offline zwischen SD-Karte und dem internen Speicher eines Gerätes zu transferieren.

Weitere Artikel zum Thema
Für Beats: Apple kauft Musi­k­ana­lyse-Anbie­ter Seme­tric
Nils Jacobsen
Supergeil !9Großer Datenhunger: Musicmetric analysiert künftig für Apple Nutzervorlieben
Kleine Akquisition in Cupertino: Apple hat den Musikanalyse-Anbieter Semetric übernommen. Der kolportierte Kaufpreis liegt bei 50 Millionen Dollar.
Apple heißt Beats offi­zi­ell in der Fami­lie will­kom­men
Lukas Dylus
Unfassbar !6Die berühmtesten Kinder der Familie vereint: Beats by Dr. Dre und Apples iPhone
Die größte Übernahme in der Geschichte Apple ist offenbar durch: „Welcome to the family“, prangt neuerdings über einem Beats-Logo auf Apples Webseite.
HomePod: Güns­tige Vari­ante soll Teil der Beats-Marke werden
Christoph Lübben
Der HomePod (Bild) kostet 349 Dollar – der günstigere Ableger soll zum Preis von 200 Dollar erscheinen
Die günstige Ausführung des HomePod soll zur Beats-Marke gehören. Der Lautsprecher wird zudem wohl teurer als Amazon Echo und Google Home sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.