Beyoncé-Album "Lemonade" nun auch via iTunes erhältlich

Kurz nach der "exklusiven" Veöffentlichung via Tidal ist das Beyoncé-Album "Lemonade" auch via iTunes erhältlich
Kurz nach der "exklusiven" Veöffentlichung via Tidal ist das Beyoncé-Album "Lemonade" auch via iTunes erhältlich(© 2015 Beyoncé)

Dieses Exklusiv-Angebot blieb nicht lange exklusiv: Am Wochenende hat Beyoncé noch überraschend ihr sechstes Studioalbum "Lemonade" exklusiv über den Streaming-Dienst Tidal veröffentlicht. Nun gibt es das zwölf Songs umfassende Werk auch bereits als Download bei iTunes, wie 9to5Mac berichtet.

Kaum hatte die Sängerin "Lemonade" exklusiv für Tidal angekündigt, gab es bereits Prognosen, denen zufolge das Album einen neuen Streaming-Rekord aufstellen könnte. Nachdem es auch ins Download-Angebot von iTunes aufgenommen wurde, erscheint es nun weniger wahrscheinlich, dass "Lemonade" wirklich eine neue Bestmarke in Sachen Musik-Streaming aufstellen wird.

Nicht das erste gebrochene Exklusivitätsversprechen

Dem Bericht zufolge ist es nicht das erste Mal, dass Songs, die als Tidal-exklusiv angekündigt wurden, plötzlich doch auch auf anderem Wege erhältlich sind. Auch das Album "The Life of Pablo" von Kanye West sollte lediglich über den Streaming-Dienst von Beyoncés Ehemann Jay Z zu hören sein. Wochen später tauchte zumindest einer der enthaltenen Songs plötzlich auch im Repertoire von Apple Music auf. Enttäuschte Fans erhoben wegen des gebrochenen Exklusivitätsversprechens mittlerweile Anklage gegen West.

"Lemonade" soll über Tidal nun zumindest weiterhin exklusiv als Stream verfügbar sein. Wer darauf hofft, dass die neuen Songs von Beyoncé bald auch über das laufende Apple Music- oder Spotify-Abonnement zu hören sein werden, wird also vermutlich das Nachsehen haben. Neben den zwölf Liedern dürfen Käufer des Albums bei iTunes auch den sogenannten "Lemonade Film" mit über einer Stunde Laufzeit und ein digitales Booklet herunterladen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone SE 2 mit Kopf­hö­rer­an­schluss und Glas­rück­seite abge­lich­tet
Francis Lido
Das erste iPhone SE hat noch eine Aluminium-Rückseite
Sehen wir hier das iPhone SE 2? Ein Bild soll das Smartphone mit glänzender Glasrückseite zeigen
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller17
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Naja !5Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.