Bixby-Entwicklung stockt: Nicht genug Daten zum Anlernen der KI

Peinlich !6
Bixby lernt offenbar immer noch fleißig Englisch
Bixby lernt offenbar immer noch fleißig Englisch(© 2017 CURVED)

Bixby lernt Sprachen offenbar langsamer, als zunächst von Samsung geplant: Die künstliche Intelligenz des Galaxy S8 soll Englisch erst in einigen Monaten beherrschen. Für die Verzögerung gebe es zwei Gründe.

Gegenüber The Korea Herald habe Samsung bestätigt, dass sich die Entwicklung der Sprachsteuerung von Bixby in Englisch verzögert. Als einen der Gründe habe der Unternehmenssprecher "Big Data" genannt. Also große Datenmengen, die via Deep Learning der künstlichen Intelligenz eine Sprache beibringen. Offenbar hat die KI also noch Probleme, die Nutzer auf Englisch zu verstehen.

Spracherkennung nicht ausgereift?

Offenbar hat es Samsung versäumt, genügend Daten zum Anlernen einer Sprache für Bixby zu sammeln. Welche Art Daten mit "Big Data" in diesem Fall genau gemeint sind, geht aus der Quelle nicht hervor. Es könnte sich jedoch um Audio-Daten von Nutzern handeln, die Englisch sprechen. Apple bringt Siri zum Beispiel neue Sprachen auch dadurch bei, dass die KI via Deep Learning verschiedene anonymisierte Spracheingaben von Nutzern in Ton und Schrift analysiert. Dies verbessert beispielsweise die Spracherkennung bei Dialekten oder in Momenten, in denen starke Hintergrundgeräusche vorhanden sind.

Das zweite Problem, das zu der Verzögerung von Bixbys Englisch-Debüt führen soll, ist die Verständigung innerhalb des Unternehmens: Angeblich läuft die Kommunikation zwischen den US-Ingenieuren und dem Samsung-Management in Südkorea nur schleppend. Gründe hierfür seien die Sprachbarriere und die Distanz zwischen beiden Parteien. Die englische Version von Bixby werde aktuell für den Herbst 2017 erwartet. Ursprünglich war der Release im Juni geplant. Womöglich dauert es dann noch länger, bis Bixby auch die deutsche Sprache beherrscht.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.