BlackBerry Mercury mit physischer Tastatur im Benchmark aufgetaucht

Her damit !62
Laut einem Leak soll das BlackBerry Mercury so aussehen
Laut einem Leak soll das BlackBerry Mercury so aussehen(© 2016 MondoBlackBerry)

Schon vor einigen Monaten sind erste Bilder zum kommenden Smartphone BlackBerry Mercury aufgetaucht. Anders als bei vielen aktuellen Smartphones üblich soll dieses Gerät über eine physische Tastatur verfügen. Nun ist das Smartphone in einem GeekBench-Datenbankeintrag aufgetaucht, was uns die angeblichen Specs verrät.

Wie AndroidPure berichtet, soll uns mit dem BlackBerry Mercury ein Gerät erwarten, das über den Mittelklasse-Chipsatz Snapdragon 625 verfügt. An Arbeitsspeicher sind angeblich 3 GB RAM verbaut, die Euch eine flüssige Navigation durch das vorinstallierte Betriebssystem Android 7.0 Nougat ermöglichen sollen. Für die nötige Grafikleistung kommt eine Adreno 506 GPU zum Einsatz.

Stärken im Multi-Core Score

Mit diesen Specs erreicht das BlackBerry Mercury dem Eintrag zufolge einen Single-Core Score von 913 im GeekBench 3.3.1. Während dieses Ergebnis nicht gerade überzeugend ist, sieht es beim Multi-Core Score schon anders aus: Hier kommt das Smartphone angeblich auf 5047 Punkte. Dieses Ergebnis bestätigt, dass uns mit dem Mercury-Modell ein Mittelklasse-Smartphone erwartet.

Laut bisherigen Leaks soll das BlackBerry Mercury nicht nur über eine physische Tastatur, sondern auch über einen Fingerabdrucksensor verfügen. Über einen USB-C-Anschluss sollt Ihr das Gerät aufladen können. Laut GSM Arena wird außerdem ein Bildschirm mit einer Displaydiagonale von 4,5 Zoll erwartet, 32 GB an internem Speicher sowie eine Hauptkamera, die in 18 MP auflöst. Mit der Frontkamera sollen 8-MP-Selfies möglich sein. Das Smartphone wird aktuell für das erste Quartal 2017 erwartet – schon bald könnten wir also mehr wissen.


Weitere Artikel zum Thema
So sollen das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Vergleich ausse­hen
Christoph Lübben
Her damit !5Im Oktober erscheint der Nachfolger des Google Pixel 2 XL (Bild)
In Kürze erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Ein Bild zeigt die beiden Smartphones wohl nebeneinander.
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.
Google Fotos: Künf­tig könnt ihr wohl Bokeh-Effekt manu­ell anpas­sen
Christoph Lübben
Ob die neue Funktion zunächst nur für das Google Pixel ausrollen wird?
Neue Funktionen für Google Fotos: Offenbar könnt ihr die Unschärfe eines Bokeh-Effekts künftig nachträglich anpassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.