"Call of Duty" goes "Fortnite": "Black Ops 4" erhält Battle-Royale-Modus

Bislang gab es nur wenige offizielle Informationen zu "Call of Duty: Black Ops 4". Lediglich den Veröffentlichungstermin (12. Oktober 2018) hat Activision bereits verraten. Nun versorgt der Entwickler uns mit näheren Details und Trailern zu dem für PS4, Xbox One und PC erscheinenden Multiplayer-Shooter.

Letztere Bezeichnung beschreibt "Call of Duty: Black Ops 4" noch besser als die vorangegangen Teile der Spiele-Serie. Denn eine Einzelspielerkampagne wird es laut Activision, wie bereits erwartet, nicht geben. An dessen Stelle tritt ein Battle-Royale-Modus, der sich "Blackout" nennt. Das Spielprinzip dürfte euch beispielsweise aus "Fortnite: Battle Royale" oder "PlayerUnknown’s Battlegrounds" ("PUGB") bekannt sein: Ihr startet ohne Waffen auf einem kontinuierlich schrumpfenden Spielfeld und versucht, länger zu überleben als die anderen Spieler.

Battle-Royale-Modus soll sich abheben

Der Battle-Royale-Modus soll sich aber durchaus von "Fortnite" und "PUBG" unterscheiden, wie es in dem über diesem Artikel eingebundenen Trailer heißt: Um überhaupt für den neuen "Call of Duty"-Teil infrage zu kommen, musste der Modus "einzigartig" und in einer Art realisiert werden, die nur für "Black Ops" möglich sei. Der Hersteller spricht von einem "Survial-Game mit der besten und ausgereiftesten [Gameplay]-Mechanik der Welt."

Im Batte-Royal-Modus sollen euch nicht nur "eure Lieblingscharaktere" und "Lieblingswaffen" zur Verfügung stehen, sondern auch "Land-, See- und Luftfahrzeuge" – und zwar auf "der größten Map", die Activision jemals für ein "Call of Duty"-Spiel entworfen hat. Darüber hinaus stehen euch noch ein traditioneller Multiplayer- sowie ein Zombie-Modus zur Auswahl. Trailer zu diesen könnt ihr euch unter diesem Artikel anschauen. Die PC-Version von "Call of Duty: Black Ops 4" wird Blizzards Battle.net nutzen.

Weitere Artikel zum Thema
"Apex Legends" soll kosten­lo­sen Battle Pass erhal­ten
Sascha Adermann
Gibt es in "Apex Legends" künftig einen kostenlosen Battle Pass?
"Apex Legends" könnte euch bald zwei Battle-Pass-Varianten anbieten. Eine davon soll kostenlos sein.
PlaySta­tion VR: Sony glaubt an große Zukunft von Virtual Reality
Christoph Lübben
Kleiner, besser, schneller: PlayStation VR könnte sich in den kommenden Jahren stark verändern
PlayStation VR hat noch einen längeren Weg vor sich: Sony glaubt, dass die Technologie sich in den kommenden Jahren stark entwickeln wird.
"Apex Legends": So viele Schumm­ler wurden bereits gebannt
Lars Wertgen
"Apex Legends" erobert derzeit die Herzen der Gamer
In "Apex Legends" gibt es nicht nur faire Spieler, sondern auch Schummler. 16.000 von ihnen sind bereits blockiert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.