CAT S60: Smartphone mit Wärmebildkamera kann ab Juni vorbestellt werden

Her damit !33
Das CAT S60 ist das erste Smartphone mit einer Wärmebildkamera
Das CAT S60 ist das erste Smartphone mit einer Wärmebildkamera(© 2016 CURVED)

Schon im Februar haben wir uns das Caterpillar CAT S60 im Hands-on angeschaut, ab Juni darf es endlich vorbestellt werden, wie The Verge berichtet. Das robuste Smartphone zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es das erste mit einer integrierten Wärmebildkamera ist.

Das CAT S60 soll später 649 Euro kosten und dürfte besonders für Spezialzwecke wie den Einsatz auf Baustellen geeignet sein. Wie der Hersteller angibt, soll bereits ein enormes Interesse für ein Entwicklungs-Kit für die integrierte Wärmebildkamera bestehen. Dieses wird benötigt, um für den jeweiligen Einsatzzweck maßgeschneiderte Anwendungen entwickeln zu können. Der Release des Kits soll noch Anfang Juni vor dem eigentlichen Release des Smartphones erfolgen.

Gegen Stöße und Wasser geschützt

Wie die Baumaschinen von Caterpillar soll auch das CAT S60 harten Bedingungen trotzen, wie sie beispielsweise auf Großbaustellen herrschen können. Um Stürze aus einer gewöhnlichen Höhe von bis zu 1,8 Metern überstehen zu können, besitzt das Smartphone ein widerstandsfähiges Druckgussgehäuse aus Aluminium. Der 4,7-Zoll-Bildschirm ist mit Gorilla Glass 4 abgedeckt.

Damit auch Wasser dem CAT S60 nichts anhaben kann, hat der Hersteller es mit speziellen Schaltern versehen, die Ihr umlegen könnt, um zusätzliche Dichtungen innerhalb des Smartphones zu schließen. Ist das Gerät entsprechend vorbereitet, soll es sogar in einer Wassertiefe von bis zu 5 Metern für eine Stunde dicht bleiben. Weitere Infos zur Ausstattung sowie zur Handhabung der integrierten Wärmebildkamera erfahrt Ihr in unserem Video-Hands-On.

Weitere Artikel zum Thema
Neues Nokia-Smart­phone soll im Okto­ber enthüllt werden
Christoph Lübben
Auf dem Event könnte auch einfach das bereits bekannte Nokia 8 für China angekündigt
HMD Global soll auf einem Event im Oktober mindestens ein neues Nokia-Smartphone enthüllen. Womöglich wird das Mittelklasse-Gerät Nokia 7 präsentiert.
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.