Chirp: Googles Amazon-Echo-Konkurrent soll 2016 kommen

Googles Chirp soll angeblich dem OnHub-Router ähneln
Googles Chirp soll angeblich dem OnHub-Router ähneln(© 2015 Google)

Googles Antwort auf Amazons smarten Lautsprecher Echo heißt angeblich Chirp. Das sei zumindest die interne Bezeichnung für das Gadget, wie Recode von einem Insider erfahren haben will. Der Release lasse aber noch etwas auf sich warten.

So findet vom 18. bis zum 21. Mai 2016 zwar Googles Entwicklermesse I/O statt, doch soll der Release von Chirp erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Der Quelle zufolge sei der Lauch aber noch für das Jahr 2016 geplant. Eine Enthüllung auf der I/O sei zudem dennoch nicht ausgeschlossen. Hierzulande könnte Google Amazon dennoch zuvorkommen: Echo ist bislang nur in den USA erschienen. Ein Release-Termin für Deutschland existiert bislang nicht.

Sprachassistent im OnHub-Design

Amazon Echo und Googles Chirp sind übrigens keine reinen Smart-Speaker wie etwa die Multiroom-Lösungen von Sonos. Statt als reines Boxen-Netzwerk dienen die Geräte gleichzeitig als Sprach-Assistent. US-Kunden aktivieren Echo mit dem Codewort "Alexa" und können Fragen stellen oder Shoppen gehen, wenn die Streaming-Playlist durchgelaufen ist. Was genau Chirp von Echo unterscheiden wird, ist bislang allerdings unklar.

Gut möglich, dass Chirp statt "Alexa" auf das von Smartphones bekannte "OK Google" hört und Euch dann mit Rat und Tat zur Seite steht. Gerüchten zufolge orientiere sich Google beim Design am kegelförmigen Äußeren der Konkurrenz. Angeblich ähnele Chirp dem eigenen OnHub-Router, der ein wenig an eine moderne Blumenvase erinnert. Aber vielleicht gewährt Google auf der kommenden I/O ja schon einen ersten Blick.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: Micro­soft ist beein­druckt und will dage­gen­hal­ten
Francis Lido
Der Google-Stadia-Controller gefällt dem Xbox-Chef offenbar
Microsofts Phil Spencer soll in einer E-Mail seine Gedanken zu Google Stadia geteilt haben. Der Xbox-Chef will bald mit xCloud kontern.
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.