Chromecast-Update verbessert Netzwerk-Empfang und mehr

Gefällt mir6
Chromecast
Chromecast(© 2014 CURVED)

Neben den von Google selbst zur Verfügung gestellten Informationen zum Update des Fernseh-Sticks Chromecast fanden findige Reddit-Nutzer heraus: Icons für Wetterinformationen sind zwar noch nicht aktiv, aber bereits im Programmcode enthalten. Auch weitere Änderungen des Homescreens kündigen sich laut Business Insider an.

Die offiziellen Release-Informationen des Updates für Googles TV-Stick lesen sich zunächst recht trocken: Bugs wurden getilgt, die Lautstärke speichert sich zwischen Sitzungen und die Verbindungsstabilität soll verbessert worden sein. Dass sich im Programmcode schon Anzeichen für neue Funktionen finden lassen, zeigt jedoch weitere Pläne für den Homescreen.

Kommt ein Dashboard wie beim Smartphone?

Neben Icons zur Darstellung des lokalen Wetters gibt es auch Anzeichen für weitere Personalisierungsmöglichkeiten des Homescreens. So sollen in Zukunft eigene Bilder aus Web-Alben abspielbar sein, wenn der Stick im Leerlauf ist. Auch weitere Google-Dienste wie Google News, Google Now und der Google Kalender könnten über den Stick Teil des Fernsehprogramms werden.

„Wir experimentieren immer mit neuen Features, haben aber nichts Neues anzukündigen.“

Google-Sprecher halten sich mit Informationen über die Zukunft des Chromecast-Homescreens noch zurück. Fest steht, dass Google den bislang recht trockenen Homescreen wohl demnächst aufpeppen wird. Chromecast würde dann noch mehr zum Teil der Android-/Chrome-OS-Familie werden.


Weitere Artikel zum Thema
Trotz Stre­a­ming-Boom: TV belieb­tes­tes Abspiel­ge­rät für Serien und Co.
Francis Lido
Viele Nutzer schauen Streams am Fernseher – etwa über Apple TV 4K
Müssen sich TV-Hersteller wegen des Streaming-Booms Sorgen machen? Offenbar nicht: Die meisten Nutzer schauen Streams auf dem Fernseher.
YouTube kommt auf das Fire TV – und Amazon Prime Video auf Chro­me­cast
Michael Keller
Nicht meins5Bald könnt ihr über Amazon Fire TV wieder YouTube anschauen
Google und Amazon beenden ihren Streit: Bald könnt ihr über euer Fire TV wieder YouTube ansehen – und über euren Google Chromecast Amazon Prime Video.
Chro­me­cast: 70.000 Geräte von "PewDiePie"-Hack betrof­fen
Christoph Lübben
Euer Chromecast soll durch falsche Router-Einstellungen Angriffen ausgeliefert sein
Schon über 70.000 Nutzer sind vom "PewDiePie"-Hack betroffen. Allerdings haben die Angreifer wohl keine bösen Absichten.