Codename "Vienna": So könnte BlackBerrys zweites Android-Phone aussehen

Blackberry Vienna
Blackberry Vienna (© 2015 CrackBerry )
16

Kaum hat BlackBerrys CEO John Chen in einem Fernsehinterview mit Fox Business bestätigt, dass nach dem Slider-Smartphone BlackBerry Priv noch weitere Android-Geräte erscheinen werden, gibt es auch schon den ersten Leak: CrackBerry hat aus Insiderquellen Rendergrafiken erhalten, die das nächste Smartphone zeigen sollen.

Das BlackBerry Priv ist das erste Android-Smartphone des kanadischen Herstellers. Während sich dieses Modell aber zusätzlich durch ein herausschiebbares physisches Keyboard auszeichnet, soll das nächste Gerät mit Googles Betriebssystem offenbar eine fest verbaute Tastatur unterhalb des Displays erhalten. Ein weiterer Unterschied scheint die geplante Farbauswahl zu sein. Eines der geleakten Bilder zeigt das noch nicht angekündigte Gerät in den vier Farben Weiß, Schwarz, Dunkelgrau und Rot.

Codename "Vienna"

Noch bevor die geleakten Rendergrafiken CrackBerry erreichten, erhielt das auf BlackBerry spezialisierte Tech-Portal den Hinweis, dass das nächste Android-Smartphone des Herstellers den Codenamen "Vienna" (zu Deutsch: "Wien") tragen werde. Leider gibt die Bezeichnung, die BlackBerry vermutlich zum Launch noch ändern wird, keine weiteren Hinweise auf die Besonderheiten des Gerätes.

Da im nächsten Android-Smartphone von BlackBerry die Tastatur offenbar direkt unterhalb des Bildschirms untergebracht werden soll, dürfte das Display auch etwas kleiner werden. Zusammen mit dem Wegfall der Slider-Technik könnte dies für geringere Herstellungskosten und einen günstigeren Verkaufspreis sorgen. Gerade der vergleichsweise hohe Startpreis des BlackBerry Priv wurde von einigen Testern bemängelt. Womöglich bietet BlackBerry aber ja mit dem "Vienna"-Modell schon bald eine etwas kostengünstigere Alternative, auch wenn sich das Priv trotz seines Preises offenbar großer Beliebtheit erfreut.

(© 2024 CURVED )

BlackBerry back from the brink? CHEN TO FBN: The Priv won't be our last stand

Wir leiten dich jetzt zu YouTube weiter.

Jetzt ansehen auf

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema