Conan O'Brien löst das Tattoo-Problem der Apple Watch

Die Lösung liegt sozusagen auf der Hand: Klamauk-Moderator Conan O'Brien hat eine Lösung für das Tattoo-Problem der Apple Watch parat – die Apple Watch Hand. Sie ist der ideale Wearable-Wegbegleiter in allen Lebenslagen, egal ob Ihr am Laptop tippt, mit Eurem Baby schmust oder einen Heiratsantrag bekommt. Klingt abgefahren? Seht selbst.

Tätowierte Apple-Fans haben ein Problem: Die Sensoren der Smartwatch funktionieren nicht richtig, wenn das Handgelenk des Trägers voller Tattoos ist. Zum Glück gibt es Conan O'Brien. Der hat in seiner Sendung jüngst eine Lösung vorgestellt, die sich nur mit dem Prädikat "schlichtweg genial" beschreiben lässt: eine Hand am Stil, die als praktischer Apple Watch-Halter dient.

Apple Watch Hand kostet nur 499 Dollar

Schlappe 499 Dollar kostet die Apple Watch Hand. Damit die Sensoren der Apple Watch an dem praktischen Gadget funktionieren, verfügt es über einen Stab aus Titan, der die Werte Eurer haltenden Hand abliest und an die Plastik-Pranke weitergibt. Wie der Werbespot demonstriert, ist sie ein ideales Werkzeug für Arbeit und Freizeit. Wer könnte bei dem Slogan "It's Not A Glitch If We Can Sell You A Fix" auch schon widerstehen?

Die Apple Watch Hand übersteht High-Fives unbeschadet, dient als Verlobungsring-Träger und macht auch bei einer Oscar-Verleihung eine gute Figur. Angesichts der Tatsache, dass der Tattoo-Skandal eigentlich gar keiner ist und die Apple Watch Hand gar nicht echt, ist es fast schade um so ein vielseitiges Utensil. Aber nur fast. Wer jetzt Lust auf Gadgets mit unechter Hand bekommen hat, dem sei der Selfie-Stick in Form eines Arms ans Herz gelegt. Der ist zwar ebenfalls augenzwinkernd gemeint, geht aber vielleicht schon bald in Produktion – wenn sich nur genug Interessenten finden.


Weitere Artikel zum Thema
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien
Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
1
Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.