Cortana kann jetzt auch aus dem Deutschen übersetzen

Zuvor konnte Cortana nur aus dem Englischen in andere Sprachen übersetzen
Zuvor konnte Cortana nur aus dem Englischen in andere Sprachen übersetzen(© 2015 YouTube/WMPoweruser)

Nie wieder im Urlaub aufgeschmissen: Windows 10 Mobile-Assistentin Cortana steht Euch nun jederzeit als Dolmetscherin per Spracheingabe zur Verfügung. Wie Microsoft bekannt gibt, beherrscht die Software nun Anweisungen in Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch und übersetzt ganze Phrasen in andere Sprache wie etwa Thailändisch. Das Funktioniert auch mit der Translator App für iOS und Android.

Die Funktion an sich ist zwar nicht neu – bislang konnte Cortana aber nur aus dem Englischen übersetzen. So mancher Nutzer mit einer anderen Muttersprache war daher aufgeschmissen. Nun habt Ihr aber gleich mehrere Möglichkeiten, die Übersetzungsfähigkeiten des Tools in Anspruch zu nehmen. Microsofts eigene Beispiele lassen sprachlich allerdings leicht zu wünschen übrig.

Beispiele nicht immer treffend

Ein deutsches Beispiel von Microsofts eigenem Blog lautet etwa: "Übersetze 'Wo befindet sich das nächstliegende Restaurant?' ins Schwedische." Ein zweites Beispiel wiederum: "Wie sagt man 'Wo ist der nächste Hotelladen' in Thailändisch?". Eigentlich müsste es ja "nächstgelegene" heißen und was ein "Hotelladen" ist, wissen wohl nicht einmal die Entwickler von Cortana. Hoffen wir mal, dass Cortana einen besseren Job bei der Übersetzung abliefert.

Das Ganze funktioniert natürlich auch per Texteingabe, wenn Ihr Euch etwa gerade in einer Bibliothek befinden solltet und die Eingabe per Sprache nicht infrage kommt. Insgesamt stehen Euch 50 Zielsprachen zur Auswahl, darunter etwa Chinesisch, Hebräisch, Russisch, Welsh oder Urdu, sodass Ihr etwa mit einem Lumia 950 in der Tasche rund um den Globus gut aufgehoben seid. Sollte Cortana einmal doch keine Antwort wissen, öffnet sich automatisch ein Suchfenster, um im Netz eine Lösung zu finden. Wer kein Smartphone mit Windows 10 Mobile besitzt, greift einfach zur Microsoft Translator-App, die auch für iPhones und Android-Geräte erhältlich ist.


Weitere Artikel zum Thema
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.
Spotify opti­miert seine App fürs iPhone X
Christoph Lübben1
Spotify wird nun auf dem kompletten Display des iPhone X angezeigt
Mehr Musik sehen: Die Spotify-App unterstützt nach einem Update das neue Display-Format des iPhone X und kann im Vollbild genutzt werden.
Tesla Semi und der neue Road­s­ter: der Elek­tro-Truck und die Spor­tra­kete
Marco Engelien4
Der Semi bietet eine Reichweite von rund 800 Kilometern
Tesla gibt Gas. Zumindest bei den Neuvorstellungen. Neben dem erwarteten Elektro-LKW Semi zeigte CEO Elon Musk auch eine neue Version des Roadster.