Darlite: Diese Lampe soll Sonos-Lautsprecher um neue Funktionen erweitern

Her damit !6
Darlite (hier mit aufgestecktem Sonos-Play:1) existiert bislang nur als Prototyp.
Darlite (hier mit aufgestecktem Sonos-Play:1) existiert bislang nur als Prototyp.(© 2017 Darlite)

Mit Darlite kündigt sich ein Kickstarter-Projekt an, das das geschlossene System von Sonos für mehr Dienste öffnen will. Hinter dem Projekt, das bislang nur als Prototyp existiert, steckt die Idee, Sonos' Ökosystem mit mehr Quellen kompatibel zu machen.

Wer die eigenen vier Wände mit Lautsprechern von Sonos beschallt, dürfte um die Problematik wissen, die mit dem proprietären System einhergeht: Die Sonos-Play-Lautsprecher lassen sich ausschließlich über die Sonos-App ansteuern, nicht unterstützte Streaming-Dienste oder Geräte, auf denen die App nicht läuft, bleiben außen vor. Auch Geräte, die nicht mit dem WLAN verbunden sind, können nicht über die Lautsprecher wiedergegeben werden, zum Beispiel Plattenspieler.

Ein Gerät, viel mehr Möglichkeiten

Genau dort will Darlite mit der auf Kickstarter vorgestellten Hardware ansetzen. Die würfelförmige Lichtquelle ist so gestaltet, dass sie der Form- und Designsprache der Sonos-Lautsprecher folgt. Darüber hinaus fungiert sie als Adapter für den Play:1, in den der kompakte Lautsprecher von oben hineingesteckt werden kann. Darlite soll aber auch mit allen anderen Sonos-Lautsprecher funktionieren und diese nach der Installation um eigentlich nicht kompatible Dienste erweitern. Die Entwickler betonen, dass pro Haushalt, in dem ein Sonos-System installiert ist, nur ein Darlite benötigt wird, um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können.

Weil Darlite Bluetooth, AirPlay und DLNA unterstützt, können darüber auch Streaming-Dienste wie YouTube über die Play-Speaker wiedergegeben werden; Sonos selbst hat das Videoportal bislang ignoriert. Darüber hinaus ermöglicht Darlite das Streamen direkt aus der dedizierten Streaming-App wie Spotify oder Audible; eine Verknüpfung mit der Sonos-App sei dann nicht mehr zwingend erforderlich. Ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss erlaubt zudem Geräte an Darlite anzuschließen, die ansonsten nicht mit Sonos kompatibel wären. Plattenspieler, die nicht über WLAN mit dem Sonos-System verbunden sind, können per Klinke dennoch integriert werden.

Darlite
Darlite synchronisiert das Licht dynamisch mit der Musik und kann auch als Wecker eingesetzt werden.(© 2017 Darlite)

Zukunft ungewiss

Als weitere Funktionen heben die niederländischen Entwickler hervor, dass Darlite als Lichtquelle dynamisch auf Musik reagiert, um die Stimmung auch visuell zu transportieren. Das Licht soll sich aber auch ganz pragmatisch als Wecker oder Benachrichtungshinweis zum Beispiel für Facebook, Twitter oder andere soziale Dienste nutzen lassen.

Die Kickstarter-Kampagne zu Darlite läuft noch bis zum 17. Juli 2017. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt haben die Entwickler knapp ein Fünftel der angepeilten 250.000 Euro gesammelt. Sollte die Finanzierung gelingen, soll das Gerät ab Januar 2018 erhältlich sein. Ob der Termin auch gehalten wird, falls das angesetzte Ziel nicht erreicht werden sollte, haben die Entwickler bislang nicht verraten.


Weitere Artikel zum Thema
IKEA Symfo­nisk: Sonos-Laut­spre­cher zum Tief­preis
Michael Keller
Beide Symfonisk-Lautsprecher sollen ab August 2019 bei IKEA erhältlich sein
Sonos und IKEA haben zusammen neue Lautsprecher vorgestellt – in Form von Lampe und Regal. Das kosten die Symfonisk-Geräte zum Start.
Sonos-Laut­spre­cher unter­stüt­zen ab sofort YouTube Music
Sascha Adermann
Sonos-Lautsprecher können über die App des Herstellers jetzt auf YouTube Music zugreifen
Ab sofort könnt ihr Inhalte von YouTube Music direkt über eure Sonos-Lautsprecher abspielen. Allerdings benötigt ihr dafür offenbar ein Premium-Abo.
Amazon Echo: Dieses Zube­hör macht Alexa noch prak­ti­scher
Sascha Adermann
Der Subwoofer Amazon Echo Sub sorgt für einen besseren Bass
Es gibt sehr viel Zubehör für Amazon Echo. Welche Arten von Gadgets sich lohnen, haben wir für euch zusammengefasst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.