Das Asus ZenBook 3 macht dem MacBook Konkurrenz

Her damit !14
Das Asus ZenBook 3 soll ab dem dritten Quartal 2016 erhältlich sein
Das Asus ZenBook 3 soll ab dem dritten Quartal 2016 erhältlich sein(© 2016 Asus)

Neuer High-End-Laptop von Asus enthüllt: Das Unternehmen hat neben einer ganzen Reihe anderer neuer Produkte auch das ZenBook 3 offiziell vorgestellt. Das Gerät soll offenbar das Marktsegment angreifen, das von Apples MacBook beherrscht wird.

Asus selbst bezeichnet das ZenBook 3 in seinem Press Room nicht eben bescheiden als den "prestigeträchtigsten Laptop der Welt", der eine "noch nie da gewesene Leistung" bieten soll. Möglich werde dies unter anderem durch den Intel Core i7-Prozessor, 16 GB RAM und bis zu 1 TB internen Speicherplatz. Das Display misst in der Diagonale 12,5 Zoll und wird von Corning Gorilla Glass 4 geschützt. Aufgrund der dünnen Seitenränder biete der Laptop ein optimales Verhältnis zwischen Bildschirm und Gesamtgröße – mit ein Grund für die kompakten Ausmaße des Gerätes.

Nur 11,9 mm dick

Das Asus ZenBook 3 ist lediglich 11, 9 mm dick und wiegt gerade einmal 910 Gramm. Zum Vergleich führt Asus das MacBook Air von Apple an, das in der Tiefe 17 mm misst. Zu den Features des Laptops gehört ein USB-Port Typ-C und ein integrierter Fingerabdrucksensor, der Windows Hello unterstützt. Auf diese Weise soll ein sicheres Einloggen möglich sein, ohne dass sich der Nutzer ein Passwort oder eine PIN merken muss.

Der Akku des Asus ZenBook 3 soll im Betrieb 9 Stunden am Stück durchhalten. Durch die Schnellladetechnologie sei das Laden auf 60 Prozent der Kapazität innerhalb von nur 49 Minuten möglich. Das Gerät soll zum Release im dritten Quartal 2016 in den Farben Blau, Grau und Roségold zur Verfügung stehen. Der Preis startet bei 1499 Dollar für 512 GB internen Speicherplatz, für die 1-TB-Version verlangt Asus 1999 Dollar.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch Marke Eigen­bau: Bast­ler erstellt Rasperry-Hand­held
Francis Lido
Zelda auf dem Nintimdo RP
Ein Bastler hat eine Handheld-Konsole entworfen, die wie die Switch auch an den Fernseher angeschlossen werden kann.
OnePlus 5T soll sich nur auf der Vorder­seite vom Vorgän­ger unter­schei­den
Christoph Lübben
Das OnePlus 5T soll einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite erhalten
Kommt das OnePlus 5T tatsächlich? Nun sind Renderbilder aufgetaucht, auf denen das Gerät zu sehen sein soll – mit nahezu randlosem Display.
Apple hat den Mac mini nicht verges­sen
Francis Lido2
Der Mac mini wurde seit ein paar Jahren nicht mehr mit neuer Hardware versehen
Wer dachte, dass Apple den Mac mini bald aus dem Programm nehmen würde, hat sich wohl getäuscht. Auch in Zukunft soll er Teil der Produktpalette sein.