Das Huawei P10 Lite ist offiziell – und größer als das P10

Her damit !25
Die goldene Version des Huawei P10 Lite
Die goldene Version des Huawei P10 Lite(© 2017 Huawei)

Das Huawei P10 Lite ist offiziell. Der Hersteller spart beim Mittelklasse-Ableger bei der Kamera, spendiert dem Smartphone aber ein größeres Display.

Optisch orientiert sich das Huawei P10 Lite natürlich an den anderen zwei aktuellen Modellen der P-Serie. Huawei spricht davon, dass sich unter der Glas-Rückseite eine "Effektschicht" befindet, die je nach Lichteinfall für unterschiedliche Reflexionen sorgt, die an Wellen erinnern sollen. Mich erinnert es ein wenig an das HTC U Ultra und das HTC U Play, die ebenfalls die Reflexionen auf der Rückseite als Designelement einsetzen.

5,2 Zoll, Kirin 658 und zwölf Megapixel

Zu meiner Verwunderung hat das P10 Lite einen größeren Touchscreen als das P10. Es sind zwar mit 5,2 Zoll nur 0,1 Zoll mehr, aber bei dem Namenszusatz verwundert das schon. Die Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln reicht bei dem Display für eine Pixeldichte von 423 ppi. Ein Sehkomfort-Modus soll die Augen schonen und ist letzten Endes das, was bei anderen Hersteller Nachtmodus oder Night Shift heißt.

Unter der Haube arbeitet der Octa-Core-Chipsatz Kirin 658 der Huawei-Tochter HiSilicon, der nicht ganz so leistungsstark wie der Kirin 960 des P10 ist, aber für den Alltag genug Rechenkraft haben sollte. Ihm stehen vier Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Den 32 Gigabyte großen internen Speicher könnt Ihr mit einer microSD-Karte erweitern.

Im Gegensatz zum P10 verfügt das Huawei P10 Lite nicht über eine Dualkamera, sondern nur über eine einzelne Zwölf-Megapixel-Linse. Ihre Blende liegt bei f/2.2. Ein Phase-Detection-Autofokus soll für scharfe Bilder sorgen. Die Frontkamera liefert Selfies mit einer Auflösung von acht Megapixeln und bietet Euch unter anderem einen Porträtmodus mit Bokeh-Effekt.

Android Nougat, Fingerabdrucksensor und Knuckle-Funktion

Huawei installiert Android 7.0 Nougat auf dem P10 Lite und versieht das Betriebssystem mit seiner Nutzeroberfläche EMUI 5.1. Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich ein Fingerabdrucksensor, mit dem Ihr das Gerät nicht nur entsperrt, sondern auch Anrufe annehmen, Fotos aufnehmen oder Fotos in der Galerie durchblättern könnt. Erstmals stattet Huawei zudem ein Modell der Lite-Serie mit der Knuckle-Funktion aus, die erstmals beim Mate S zum Einsatz kam. Ihr könnt durch Klopfen mit den Fingerknöcheln auf das Display zum Beispiel Screenshots aufnehmen oder Apps starten.

Der Akku des Huawei P10 Lite bietet mit 3000 mAh eine etwas geringere Kapazität als die Batterie des P10, soll aber dank "Smart Power-Saving 5.0" lange Laufzeiten ermöglichen. Mit der Schnellladetechnik von Huawei ist er angeblich in 90 Minuten vollständig aufgeladen.

Preise und Verfügbarkeit

Das Huawei P10 Lite ist ab Ende März für eine unverbindliche Preisempfehlung von 349 Euro in Deutschland zu haben. Bei den Farben könnt Ihr zwischen Gold, Weiß, Schwarz und Blau bzw. "Platinum Gold, Pearl White, Midnight Black und Sapphire Blue" wählen. Eine grüne Version wie beim Huawei P10 gibt es nicht.

Weitere Artikel zum Thema
Google star­tet Bonus­pro­gramm für siche­rere Android-Apps
Francis Lido
Beliebte Android-Apps sollen sicherer werden
Ein neues Belohnungssystem soll ausgewählte Android-Apps sicherer machen. Dafür kooperiert Google mit HackerOne.
Huawei Mate 10 Pro im Kame­ra­ver­gleich mit iPhone 8 Plus und Galaxy Note 8
Jan Johannsen
Dualkamera-Trio: Mate 10 Pro, Galaxy Note 8 und iPhone 8 Plus.
Das Huawei Mate 10 Pro will mit Künstlicher Intelligenz bessere Fotos liefern. Wir haben es gegen das iPhone 8 Plus und Galaxy Note 8 antreten lassen.
iOS 11: Chrome-Brow­ser unter­stützt nun Drag & Drop
Michael Keller
Drag & Drop ist unter iOS 11 ein praktisches Feature auf dem iPad Pro 10.5
Zwei populäre Apps unterstützen nach einem Update unter iOS 11 Drag & Drop: das Schreibprogramm Ulysses und der Browser Chrome von Google.