Das Moto E3 ist da: groß, robust und richtig günstig

Her damit !34
Das Moto E3 ist ein echtes Schnäppchen-
Das Moto E3 ist ein echtes Schnäppchen-(© 2016 Lenovo)

Mit dem Moto E3 könnten Motorola und Lenovo den Markt gewaltig aufmischen. Denn das fünf Zoll große Smartphone gibt es schon für 130 US-Dollar.

Günstiger wird es bei keinem etablierten Hersteller mehr: Wie The Verge berichtet, hat Motorola beziehungsweise Lenovo das Moto E3 vorgestellt. Kostenpunkt: 99 britische Pfund (rund 130 US-Dollar). Dafür bekommt Ihr ein fünf Zoll großes Smartphone, das sich vom Design her nicht von der restlichen Moto-Serie abhebt. Das bedeutet: Es hat die charakteristisch abgerundete Rückseite mit dem ins Gehäuse eingelassenen "M". Vorne gibt es keinen Schnickschnack. Das ist bei dem Preis auch nicht zu erwarten. Stark: Das Gehäuse ist spritzwassergeschützt, darf also auch mal nass werden.

Genug Leistung für aktuelle Spiele

Der Bildschirm löst mit 1280 x 720 Pixeln auf und kommt mit einer schmutzabweisenden Beschichtung. Auch das ist für die UVP völlig ok. Drin steckt ein Vierkern-Prozessor. Über die Größe des Speichers und des Arbeitsspeichers gibt es bislang noch keine genauen Angaben. Das Moto E3 hat aber einen Slot für microSD-Karten über den Ihr den Speicher erweitern könnt. Die Acht-Megapixel-Kamera auf der Rückseite bietet genauso wie die Knipse vorn (Auflösung unbekannt) einen Autofokus, der Akku hat eine Kapazität von 2800 mAh.

Als Betriebssystem kommt das noch aktuelle Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz. Ob es in absehbarer Zeit ein Update auf Android 7.0 Nougat gibt, ist nicht bekannt. Zwar konnten wir das Gerät selbst noch nicht ausprobieren, die Ausstattung erfüllt aber etwa die Mindestanforderungen von Niantic, um das Hit-Spiel Pokémon GO spielen zu können.

Damit eignet sich das Moto E3 nicht nur für Smartphone-Einsteiger. Bis das Gerät in den Läden steht, dauert es aber noch eine Weile. Das Moto E3 wurde erst für den September und dann auch erstmal nur für Großbritannien angekündigt.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !6Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen4
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.