Der Facebook Messenger hat die Milliarde geknackt

Peinlich !13
Facebooks eigene Messenger-App hat jetzt eine Milliarde Nutzer
Facebooks eigene Messenger-App hat jetzt eine Milliarde Nutzer(© 2015 Facebook, CURVED Montage)

Mark Zuckerberg hat Grund zur Freude: Der Facebook Messenger hat die Grenze von einer Milliarde Nutzer erreicht.

Über das Chatprogramm werden pro Tag auch Milliarden Nachrichten verschickt, heißt es in einer Mitteilung. Damit macht der Facebook Messenger ein bisschen Boden zur von Facebook gekauften Nachrichten-App WhatsApp gut. Dort erreichte man die Milliarde Nutzer bereits im Februar dieses Jahres.

254 GIFs pro Sekunde

Zur Feier des Tages verrät Facebook auch einige beeindruckende Statistiken:

  • Das am meisten heruntergeladene Stickerpack sind die Angry Birds.
  • Pro Tag werden 22 Millionen GIFs versendet – das sind 254 pro Sekunde.
  • Die liebsten Farben für die Hintergründe der Textnachrichten sind Rot, Pink und Grün.
  • 1,2 Milliarden Matches Basketball wurden weltweit gespielt.
  • Das Fußball-Minigame zur EM kam auf 250 Millionen Matches - oder eben 4,9 Millionen Europameisterschaften.
  • Am Muttertag wurden 300 Millionen Blumen-Sticker verschickt, am Valentinstag 360 Millionen Grüße.

Messenger soll ausgebaut werden

Pläne, wie es mit dem Facebook-Messenger weitergehen soll, scheint es viele zu geben. Das jüngste Projekt ist das verschlüsselte Chatten. Facebook zufolge wird das Feature, welches WhatsApp, Telegram & Co schon länger bieten, gerade getestet. Auch Chatbots, bei denen der Nutzer direkt über den Messenger Pizza oder Kinokarten bestellen kann, werden bereits von vielen Unternehmen eingesetzt.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.