Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Download bereit

Her damit !40
iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.(© 2017 CURVED)

Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt auch Nicht-Entwickler Apples nächstes mobiles Betriebssystem für iPhone und iPad ausprobieren – auf eigene Gefahr.

Ab sofort kann jeder mit einem iPhone oder iPad, das nicht zu alt ist, iOS 11 schon einmal antesten. Das neue Betriebssystem bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum, Unterstützung für ARKit, neue Funktionen für Siri, ein neues Design des App Store und Apple Music, einen Dateimanager, ein Dock für das iPad und viele weitere neue Funktionen mit. Allerdings waren bisher noch nicht alle angekündigten Neuheiten in der zweiten Beta für Entwickler integriert.

Installation auf eigene Gefahr

Was Ihr tun müsst, um die Public Beta von iOS 11 installieren zu können, haben wir in einem extra Artikel zusammengefasst. Doch aufgepasst: Auch wenn die Public Beta schon stabiler laufen sollte als die erste Entwickler-Preview, so handelt es sich dennoch um eine Testversion. Diese sollte man nicht auf dem Gerät installieren, das man im Alltag einsetzt. Das Risiko, dass ein Fehler das gesamte Gerät oder auch nur einzelne Apps unbrauchbar macht, ist immer noch deutlich höher als bei einem finalen Update.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music läuft nun auch mit Amazon Alexa
Lars Wertgen
Alexa auf dem Amazon Echo unterstützt immer mehr Streaming-Dienste
Der Startschuss ist erfolgt: Die ersten Nutzer können Apple Music über Amazon Echo hören.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr: Schnel­ler aufla­den mit Fast Char­ging
Francis Lido
Alle iPhones von 2018 unterstützen Fast Charging
Fast Charging verkürzt die Aufladedauer bei iPhone Xs und Co. Wir verraten euch, was ihr darüber wissen müsst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.