Die iOS 8.4 Beta 3 ist da

Naja !38
iOS 8.4 beta 3
iOS 8.4 beta 3(© 2015 9to5mac)

Mit Build 12H4098c hat Apple die nunmehr dritte Beta von iOS 8.4 für Entwickler freigegeben. Eine zweite Public Beta ist ebenfalls verfügbar, berichtet 9to5Mac. Wie schon zuvor liegt das Hauptaugenmerk des Updates auf der überarbeiteten Music-App.

Seit Ende April steht die Erste Public Beta von iOS 8.4 für alle Interessierten zum Download bereit. Nun ist die zweite Public Beta respektive die dritte Beta für Entwickler da und bringt weitere Neuerungen für die Music-App. Trotz allem handelt es sich weiterhin lediglich um Vorbereitungen.

Zwischen Online- und Offline-Musikbibliothek wechseln

Das Haupt-Feature von iOS 8.4 lässt nämlich noch auf sich warten: der Musik-Streamingdienst. Zwar scheint Apple noch einige Probleme beim Abschluss passender Verträge mit den Platten-Majors zu haben, doch hält das Unternehmen dennoch an einen Launch im Juni fest.

In der aktuellen iOS 8.4 Beta 3 hat die Software nur kleinere Änderungen der Benutzeroberfläche erhalten, die iTunes Radio auf iPhone und iPad betreffen. Im Gegenzug werden Euch nun auch vergangene Suchen in Eurer lokalen Bibliothek sowie in iTunes Radio angezeigt. Das Update ermöglicht Euch zudem, entweder nur die on- oder offline gespeicherte Musiksammlung anzeigen zu lassen. Ob eine Preview des Streaming-Dienstes noch mit einer künftigen iOS-8.4-Beta in geringerem Umfang Einzug halten wird oder er erst zum Launch zur Verfügung steht, bleibt abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 könnte neuen Fotos zufolge Touch ID hinten mitbrin­gen
Michael Keller
Die Öffnung in der Schale des iPhone 8 könnte für die Touch ID gedacht sein
Verbaut Apple die Touch ID beim iPhone 8 doch auf der Rückseite? Angebliche Fotos von der Schale deuten auf diese Position hin.
AirPods könn­ten künf­tig bestimmte Umge­bungs­ge­räusche durch­las­sen
Die aktuelle AirPods-Generation versiegelt Euren Gehörgang noch nicht
Die AirPods der Zukunft könnten mit Audio-Transparenz ausgestattet werden: Einem Patent zufolge ist es möglich, nur bestimmte Geräusche durchzulassen.
Google will Euch besser vor Schad­soft­ware schüt­zen
1
Künftig müsst Ihr in der G Suite für den Start von Web-Apps ohne Google-Verifizierung zur Sicherheit ein Wort eintippen
Eine neue Eingabeaufforderung in der G Suite soll vor Schadsoftware schützen. Zunächst bieten nur Web-Apps und Google Scripts die Extra-Sicherheit.